Bettgestell Vergleich & Ratgeber 2018

Die 8 besten Bettgestelle

im übersichtlichen Vergleich
Bild / Link
Modell
Preis
205,90 €
299,00 €
76,00 €
167,99 €
N/A
109,95 €
74,99 €
134,90 €
Größe
90 x 200 cm
180 x 200 cm
90 x 200 cm
180 x 200 cm
200 x 200 cm
90 x 200 cm
140 x 200 cm
140 x 200 cm
Material
Massivholz Kernbuche
Massivholz Kernbuche
Massivholz Fichte
Massivholz Buche
Massivholz Fichte
Massivholz Buche
Pulverbeschichteter Stahl
Echtholz Fichte
Farbe
Braun
Braun
Braun
Natur
Natur
Natur
Schwarz
Natur
Kopfteil
Vorteile
  • Massives Buchebett mit Kopfteil
  • Leim ist frei von Lösemitteln
  • Einzel- oder Doppelbett
  • Stecksystem des Bettrahmens
  • natürliches Design
  • schnelles, stressfreies Aufbauen
  • extreme Stabilität
  • naturbelassenes Fichtenholz
  • hergestellt in Deutschland
  • einfache und praktische Konstruktion
  • verbesserte Federholzplatten
  • Alle Teile passgenau gefertigt
  • einfacher Selbstaufbau
  • naturbelassenes Echtholz
  • hergestellt in Deutschland
  • raffiniertes Holz-Gestell
  • müheloser und rascher Aufbau
  • optimale Belüftung der aufliegenden Matratze
  • zeitloses Design
  • leicht zu Reinigen
  • einfache Montage
  • extrem stabil
  • hergestellt in Deutschland
  • Massivholzbett aus Echtholz
Angebot
Zur Kleines Diwuli Logo Wunschliste
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
* Alle Preise sind inkl. MwSt und ggf. zzgl Versandkosten, Die Versandkostenfreie Lieferung gibt es bei Amazon ab 29 € Gesamtbestellwert. Eine zwischenzeitliche Änderung der Preise, Verfügbarkeit und Angaben sind möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die angezeigten Preise der Produkte prüfen wir bei Amazon.
Alle Links zu Amazon sind Partnerlinks. Wenn du ein von uns empfohlenes Produkt kaufst erhalten wir eine Provision, die Kosten ändern sich für dich dadurch nicht. Unserere Ratgeber und tabellarischen Vergleiche sind nicht zu verwechseln mit einem Bettgestell Test, bei dem die Produkte händisch getestet wurden.

Bist du noch unentschlossen? :-)

Finde hier heraus welches Bettgestell zu dir passt!    

Bettgestell-Ratgeber: Alles was du vor dem Kauf wissen musst

Viele Menschen meinen, dass nur die Matratzen, Kissen und Decken über die Qualität des Schlafs entscheiden. Doch das ist falsch, denn das Bettgestell muss einen guten Support für die Lattenroste und Matratzen bieten, damit die Matratze deinen Körper beim Schlafen optimal stützen kann.

Außerdem solltest du wissen, dass die Art der Bettgestelle darüber entscheidet, welche Matratzen du überhaupt verwenden kannst.

Bettgestell Gif

1. In welchen Varianten gibt es das Bettgestell?

Der Klassiker ist der „Vierfüßler“, der bereits von den alten Römern, Griechen und Ägyptern verwendet wurde. Er besitzt keine Bodenplatte, weshalb deine Matratze von unten bestens belüftet werden kann. In der schlichtesten Version bekommst du vier Teile. Dabei werden die Seitenteile einfach in den Kopfgiebel und den Fußgiebel eingehakt. Diese Bettgestelle unterscheiden sich nach der Liegefläche, der Höhe der Füße, der Giebel und der Form der Seitenteile.

Weisen die Seitenteile an den Enden Erhöhungen auf, wird von einem Bauernbett gesprochen. Reicht ein Seitenteil durchgängig bis auf die Höhe der Kopf- und Fußgiebel, nennt das der Fachhandel Kojenbett. Bei einem Schlittenbett weisen die Erhöhungen der Seitenteile und die Giebel schwungvoll gerundete Formen auf.

Bettgestell im Schlafzimmer
Das klassische Bettgestell

Beim Doppelstockbett (auch Etagenbett genannt) werden zwei Liegeflächen übereinander angeordnet. Hier solltest du auf mehrere Dinge achten. Wichtig ist, dass das obere Bett eine stabile Absturzsicherung und Leiter besitzt. Außerdem sollte ausreichend Platz zwischen der Liegefläche des unteren Betts und dem Lattenrost des oberen Betts vorhanden sein. Wenn du bei der Einrichtung deiner Kinderzimmer flexibel bleiben möchtest, greifst du am besten zum Doppelstockbett mit teilbarem Gestell. Damit kannst du das Etagenbett später mit wenigen Handgriffen in zwei Einzelbetten umwandeln.

2. Welche Bettgestelle sparen oder schaffen Platz?

Braunes Bettgestell im Wohnzimmer
Das Bettgestell benötigt Platz
  • Klappbetten
  • Schrankbetten
  • Hochbetten
  • multifunktionale Bettgestelle

Möchtest du ein Ein-Zimmer-Appartement einrichten, solltest du dich in den Rubriken Klappbett, Schrankbett und Hochbett umschauen. Bei einem klassischen Klappbett befindet sich die Klappvorrichtung an einem Seitenteil. Beim Schrankbett ist sie dagegen am Kopfende befestigt. Das heißt, hier wird die Rückwand des Schranks zum Kopfgiebel, während der Rahmen beim Klappbett Giebel ausbildet, die nicht einmal die Hälfte der Breite der Liegefläche bedecken. Das Hochbett macht seinem Namen Ehre und bildet eine zweite Ebene in deinem Raum. Hier musst du ganz besonders auf die Stabilität der Unterkonstruktionen, solide Absturzsicherungen und die Durchgangshöhe achten.

Du kannst dich mit einem Hochbett, einem Schrankbett oder einem Klappbett nicht anfreunden, möchtest aber den Platz deiner Schlafoase trotzdem mehrfach nutzen? – Dann schau dich nach einem multifunktionalen Bettgestell um. Der Klassiker ist das Bettgestell mit Bettkasten. Früher konnte er durch die untergebauten Möbelrollen ausschließlich komplett seitlich ausgezogen und als Stauraum genutzt werden.

Bettgestell mit Ablage
Bettgestell mit praktischer Ablage

Seit einiger Zeit sind auch Modelle im Handel, bei denen der Bettkasten zu einem Gästebett oder dauerhaft nutzbaren Zweitbett wird. Dabei entscheidet die Höhe des Bettkastens darüber, welche Matratzen du dort verwenden kannst. Benötigst du ausschließlich zusätzlichen Stauraum, eignet sich das Kojenbett mit erhöhter Liegefläche und einem in mehrere Schubladen gegliederten Bettkasten am besten.

Das Spielzeug schnell in den Schubladen verstauen.

Auch deine Kids werden sich über ein solches Bett sehr freuen, weil ihnen die Schubkästen das Aufräumen des Kinderzimmers leichter machen. Dort kann das Spielzeug einfach durcheinander hineingeworfen werden. Sind die Schubkästen geschlossen, sieht es im Kinderzimmer trotzdem ordentlich aus.

Bitte schau darauf, dass die Schubladen im Bettgestell keine nach außen herausragenden Griffe haben, denn das erhöht die Verletzungsgefahr beim Hinlegen und Aufstehen. Besser sind Öffnungen, in welche du hineingreifen kannst. Sie sollten sich optimalerweise an der Oberkante befinden. Das ist komfortabel und reduziert das Risiko, sich am Inhalt des Bettkastens zu verletzen.

3. Einzelbett und Doppelbett: Welche Größen der Bettgestelle sind optimal?

Bettgestell im Schlafzimmer
Einzellbett oder Doppelbett?

Bei der Liegefläche für einen Erwachsenen wird immer eine Länge von zwei Metern empfohlen. Bist du sehr groß, solltest du dich bei den Übergrößen der Bettgestelle umschauen. Alternativ kannst du dir natürlich auch ein Bettgestell ohne Fußgiebel kaufen, um dich trotzdem genüsslich auf dem Bauch oder Rücken ausstrecken zu können. Die Liegefläche für einen Erwachsenen sollte mindestens 90 x 200 Zentimeter betragen.

Wesentlich mehr Komfort bietet dir jedoch das Einzelbett mit einer Liegefläche von 100 x 200 Zentimetern oder ein Bettgestell mit 120 x 200 Zentimetern Platz zum Schlafen. Brauchst du gelegentlich einen zweiten Schlafplatz oder willst dein Bett tagsüber mit Rollen, Kissen und Decken in eine gemütliche „Lümmelcouch“ verwandeln, bietet sich das Einzelbett mit einer Fläche von 140 x 200 Zentimetern an.

Entscheide dich je nach Platzbedarf für das richtige Bett.

Ab einer Liegefläche von 140 x 200 Zentimetern kann das Bettgestell als Doppelbett genutzt werden. Allerdings solltest du dabei zu denjenigen gehören, die sich dauerhaft gern besonders eng an die Partnerin oder den Partner ankuscheln. Ist das Bettgestell 160 x 200 Zentimeter groß, ist das genauso.

Beliebte Bettgestell-Größen:

  • 90 x 200 cm
  • 100 x 200 cm
  • 120 x 200 cm
  • 140 x 200 cm

Brauchst du mehr Freiraum beim Schlafen, greif besser zu einem Bettgestell mit 180 x 200 Zentimetern oder einer Liegefläche von 200 x 200 Zentimetern. Die größeren Doppelbetten haben den Vorteil, dass sie mit zwei Lattenrosten bestückt werden. Das bietet dir trotz einer durchgehenden Matratze die Chance der individuellen Anpassung an die Bedürfnisse der beiden Nutzer.

Bettgestell Doppelbett
Genug Platz für Zweisamkeit im großen Doppelbett

4. Aus welchen Materialien sind Bettgestelle zu bekommen?

Die längste Geschichte hat das Massivholzbett. Es gilt zutreffend als sehr stabil und langlebig. Neben der klassischen Form ist beim Massivholzbett das Boxspringbett möglich, bei dem statt einem Lattenrost eine in den Bettrahmen fest integrierte Federung als Grundlage für die Matratze verwendet wird. Dieser sogenannte Boxspring ist ähnlich aufgebaut wie die früher üblichen Federrahmen. Allerdings sind beim Boxspringbett die Federn dichter angeordnet und deutlich besser fixiert als bei den alten Federböden.

Boxspringbett im Schalfzimmer
Das Boxspringbett

Das Massivholzbett kann auch als Futonbett ausgelegt werden. Ursprünglich war hier kein Rahmen sichtbar. Inzwischen gibt es im Handel aber auch Modelle, bei denen ein vertikal umlaufender Rahmen vorhandenen ist. Die Bettgestelle für Futonbetten sind üblicherweise ziemlich niedrig. Daran kannst du heute noch ihre Herkunft erkennen. Als Vorlage diente nämlich der „shiki-buton“, der in Japan direkt auf den Boden gelegt wurde. Das Futonbett präsentiert sich üblicherweise immer als Bettgestell ohne Kopfteil und Fußgiebel.

Alternativ könntest du dir ein Bettgestell aus Metall kaufen. Die metallenen Bettgestelle haben heute ein schickes Design und erinnern längst nicht mehr an die Metallbetten, die in Lazaretten, Krankenhäusern und Kinderheimen verwendet wurden. Viele Giebel sind nach der Art der filigran verzierten Tore in alten Villen und der gedrechselten Geländerstäbe in historischen Gebäuden verziert. Sie sind vor allem bei jungen Menschen beliebt, die mit ein paar amüsanten Fesselspielchen Abwechslung in ihre Erotik bringen möchten. Diesen Vorteil kannst du selbstverständlich auch bei den Versionen nutzen, bei denen Edelstahl und Holz in eher schlichten Designs kombiniert werden.

5. Ausstattung für anspruchsvolle Schläfer: Wasserbetten, Himmelbetten und Polsterbetten

Eine Art der Matratzen stellt besonders hohe Anforderungen an das Bettgestell. Dabei handelt es sich um die Matratze für das Wasserbett. Sie bringt das Vielfache des Gewichts einer Federkernmatratze oder einer Kaltschaummatratze auf die Waage. Deshalb brauchst du dafür auch ein besonders stabiles Bettgestell, das dieser Last gewachsen ist. Außerdem werden Mindesthöhen bei den Seitenteilen sowie beim Kopfteil und Fußgiebel benötigt, damit sich die Wassermatratze nicht verformen kann. Für ein Wasserbett kannst du nur Bettgestelle kaufen, die einen durchgehenden Boden mitbringen.

Wasserbett, Himmelbett oder vielleicht Polsterbett, für welches wirst du dich entscheiden?

Besonders viel Gemütlichkeit bietet dir das Polsterbett. Drehst du dich im Schlaf viel und rutschst dabei nach oben, setzt du dich bei einem Polsterbett nicht der Gefahr aus, dir eine Beule am Kopfteil zu holen. Warum? – Beim Polsterbett ist das Kopfteil ähnlich gestaltet wie die Rückenlehne einer komfortablen Couch. Das heißt, es weist eine weiche Polsterung und einen textilen Bezug auf. Diesen Komfort kannst du ansonsten nur erreichen, wenn du ein Bettgestell ohne Kopfteil kaufst und an der Wand hinter dem Bett Kissen anbringst.

Himmelbett
Das beliebte Polsterbett

Das Himmelbett erfordert im 21. Jahrhundert kein besonderes Bettgestell mehr. Früher wurden dafür direkt mit dem Kopfteil und dem Fußgiebel Pfosten verbunden, an denen das Dach und die seitlichen Vorhänge befestigt wurden. Heute gibt es solche Gestelle nach dem Vorbild des Gartenpavillons als optionales Extra, das bei Bettgestellen der unterschiedlichsten Varianten und Größen verwendet werden kann.

Polsterbett Bettgestell
Himmelbett ohne Vorhänge im Schlafzimmer

Die „Galgenvariante“ kommt heute nur noch bei Babybettchen und Kinderbettchen zum Einsatz. Der Grund dafür ist, dass der pavillonartige Aufbau wesentlich mehr Komfort beim Einzelbett für Erwachsene und erst recht beim Doppelbett bietet. Ausnahmen gibt es dann, wenn der Betthimmel als Insektenschutz verwendet wird. Dabei bevorzugen die meisten Menschen sogar eine punktuelle Aufhängung.

6. Welche Vorteile und Nachteile bringt ein Bettgestell ohne Kopfteil mit?

Bettgestell mit Kopfteil
Immer noch sehr beliebt - das Bett mit Kopfteil

Durch die Bewegungen im Schlaf rutschen die meisten Menschen im Laufe der Nacht nach oben. Geht es dir genauso, bestehen bei einem Bettgestell mit Kopfteil zwei Nachteile. Du könntest dir beim Drehen eine Beule einhandeln. Selbst wenn das nicht passiert, trifft dein Kopf auf einen Widerstand, durch welchen Druck auf das Schädelgelenk sowie auf den Halsabschnitt der Wirbelsäule ausgeübt wird. Das führt häufig zu Kopf- und Nackenschmerzen.

Mit oder ohne Kopfteil? Beides hat verschiedene Vor- und Nachteile.

Kaufst du dir ein Bettgestell ohne Kopfteil, rutscht in der Nacht höchstens das Kopfkissen ab. Am besten ist es, du testest vor einem Kauf bei deiner Familie oder bei Freunden verschiedene Bettgestelle. Es gibt nämlich auch einige Menschen, denen bei einem Bettgestell ohne Kopfteil das Gefühl der Geborgenheit fehlt. Wenn du dazugehörst, könnte es sein, dass du deshalb Einschlaf- und Durchschlafprobleme bekommst.

7. Was solltest du beim Bettgestell mit Lattenrost beachten?

Bettgestell mit Lattenrost
Bettgestell mit Lattenrost

Zuerst einmal ist es wissenswert, dass es verschiedene Arten von Lattenrosten gibt. Die einfachste Variante sind sogenannte Rollroste. Sie können nur in Gestellen verwendet werden, bei denen der Auflagesteg an den Seitengiebeln durchgängig ist. Auch dürfen keine Lücken zwischen den Auflagestegen und den Kopfenden sowie Fußenden der Bettrahmen vorhanden sein. Die Ursache für diese erhöhten Ansprüche ist die Tatsache, dass Rollroste keine eigenen Rahmen mitbringen. Ansonsten können in der Regel alle Arten von Lattenrosten mit fast allen Varianten der Bettgestelle kombiniert werden.

Wenn du dir ein Bettgestell mit integriertem Lattenrost oder als zwangsweises Zubehör geliefertem Lattenrost kaufst, achte bei beiden Elementen auf eine gute Qualität. Der Lattenrost sollte möglichst zumindest mit Gurten von der Härte her einstellbar sein. Wenn du dir einen dauerhaften Komfort gönnen möchtest, dann suche gezielt nach Angeboten, bei denen ein Lattenrost enthalten ist, der sich sowohl im Fußbereich als auch im Kopfbereich individuell neigen lässt. Diese Technik bietet zusätzliche Vorteile, wenn der Bettkasten nur von oben zugänglich ist.

8. Bettgestell selber bauen: Warum solltest du besser die Finger davon lassen?

Ja, natürlich könntest du dir ein Bettgestell mit Zubehör aus dem Baumarkt oder dem Holzhandel selbst bauen. Allerdings ist das in vielen Fällen nicht ratsam. Bei einem Doppelstockbett und insbesondere einem Hochbett solltest du Fachkenntnisse der Statik besitzen, denn ansonsten wird das Bettgestell „Marke Eigenbau“ zu einer gefährlichen Angelegenheit. Außerdem eignen sich nicht alle Holzarten für den Bettenbau, weil einige Arten nicht genügend Festigkeit mitbringen.

Lasse besser die Finger vom Eigenbau. Wende dich stattdessen an Hersteller die Maßanfertigungen anbieten.

Lass dich bitte erst recht nicht dazu verleiten, für ein Hochbett lediglich Dübel in die Wand zu packen und daran Leisten anzuschrauben, an denen eine Holzplatte befestigt wird. Bei dieser Vorgehensweise kann in den meisten Fällen nicht die notwendige Stabilität erreicht werden. Deshalb solltest du dich lieber aus der Palette der Bausätze für ein Hochbett bedienen. Gibt es dort ausnahmsweise keine passenden Größen, kann dir eine Tischlerei in deiner Nähe mit einer Maßanfertigung helfen. Natürlich kannst du auch bei den Bettenhändlern anfragen, denn inzwischen bieten auch einige Hersteller die Maßanfertigung von Bettgestellen an.

9. Gibt es auch Bettgestelle, die spezielle Anforderungen erfüllen?

Diese Frage ist eindeutig zu bejahen. Hast du einen körperbehinderten Angehörigen und suchst dafür ein komfortables Bett, wirf einen Blick auf die Palette der Seniorenbetten. Sie zeichnen sich durch eine besonders hohe Liegefläche aus, mit welcher das Aufstehen und Hinlegen einfacher wird. Dafür sind auch spezielle Lattenroste zu bekommen, bei denen das Kopfteil mit einem kleinen Elektromotor und einer Fernbedienung individuell geneigt werden kann.

Verschiedene Bettgestelle:

Typ des Bettgestells Merkmale
Seniorenbetten Besonders hohe Liegefläche
Seniorenbetten mit Elektromotor Lattenrost einstellbar
Pflegebetten Höhenverstellbar, Absturzsicherung
Gitterbett für Kleinkinder Absturzsicherung
Beistellbett offene Seite, meist höhenverstellbar

Dieses Extra bringen auch die sogenannten Pflegebetten mit. Bei ihnen kommt noch hinzu, dass sie insgesamt in der Höhe verstellbar sind. Außerdem verfügen sie an beiden Seiten über eine Absturzsicherung die bei Bedarf hochgezogen oder abgesenkt werden kann. Anders als beim Gitterbett für Kleinkinder ist die Absturzsicherung allerdings nicht geländerartig aufgebaut, sondern besteht zumeist aus einem horizontalen Brett. Pflegebetten besitzen zusätzlich Rollen und können bei Bedarf mit einem Galgen ausgestattet werden, an dem sich die Nutzer aus der Liegeposition in eine sitzende Position hochziehen können.

Bettgestelle gibt es für viele spezielle Anforderungen.

Wenn du Nachwuchs erwartest, ist für dich noch eine andere Art der Bettgestelle interessant. Sie wird mit den Bezeichnungen Stillbett, Anstellbett oder Beistellbett angeboten. Die Besonderheit besteht hier darin, dass ein solches Bettgestell nur an drei Seiten über ein Gitter verfügt und statt der Ecken Rundungen besitzt. Eine der Längsseiten bleibt offen, um den Eltern den schnellen und komfortablen Zugriff vom Bett aus auf den Säugling zu ermöglichen. Ein solches Anstellbett sollte zumindest über ein Raster in den Füßen von der Höhe her an das Niveau der Liegefläche des Betts der Eltern anpassbar sein.

Das Beistellbett verdrängt mittlerweile die Babywiegen und Stubenwagen vom Markt, weil es einen wesentlich höheren Komfort bietet. Außerdem kann es später problemlos als gemütliche und praktische Sitzbank im Kinderzimmer weiterverwendet werden. Dazu musst du einfach nur die Füße kürzen oder von einem Möbeltischler kürzen lassen. Außerdem solltest du bei diesem Funktionswandel natürlich die Matratze mit einem hübschen und strapazierfähigen Bezug versehen und ein paar Kissen als Rückenlehne an das Gitter binden.


Auf die Diwuli Wunschliste gepackt

Diwuli Wunschliste

Bettgestell Tests, Infos und weitere Berichte aus dem Netz

Hier findest du Links zu weiteren Informationen über Bettgestelle. Egal ob Bettgestell Tests, News, Videos oder Bildergalerien. Wir wünschen dir viel Spaß:

Wir verbringen so viel Zeit im Bett   Quelle: www.stern.de

Lieblingsplatz Bett   Quelle: www.livingathome.de

Das richtige Bett finden   Quelle: www.schoener-wohnen.de

Boxspringbett
Die besten Boxspringbetten
im Vergleich

Das immer beliebtere Boxspringbett.

Polsterbett
Die besten Polsterbetten
im Vergleich

Soll es doch lieber ein Polsterbett sein?

Lattenrost
Die besten Lattenroste
im Vergleich

Lattenroste in verschiedenen Ausführungen.

Bettdecke
Die besten Bettdecken
im Vergleich

Bettdecken für alle Jahreszeiten.

Daunendecke
Die besten Daunendecken
im Vergleich

Finde hier deine Traumdaunendecke!

Lade dir jetzt die Diwuli App

Erstelle Wunschlisten für jeden Anlass und teile bequem deine Wünsche mit Freunden. Jetzt für Android oder iOS downloaden!

google play link


app store link

Diwuli App