Hochstuhl Vergleich & Ratgeber 2018

Die 8 besten Hochstühle

im übersichtlichen Vergleich
Bild / Link
Modell
Preis
N/A
N/A
59,99 €
142,98 €
N/A
194,19 €
115,57 €
59,95 €
Altersempfehlung
ab 0 Monate
ab 6 Monaten
ab 6 Monaten
ab 6 Monaten
ab 6 Monaten
ab 0 Monate
ab 6 Monaten
ab 6 Monaten
Maße
75,5 x 55 x 104,5 cm
97 x 50 x 73 cm
48 x 56 x 80 cm
78 x 56 x 8 cm
58 x 45 x 88 cm
78 x 60 x 104,5 cm
55 x 49 x 91 cm
62 x 77 x 110 cm
Material
Polyuretan + Polyester
Metall
Buchenholz
Buchenholz
Buchenholz
Polyuretan + Polyester
Holz
Polyurethan
Farbe
Ice (Lederimitat)
beige / gelb
natur
natur
natur
Ice (Lederimitat)
natur
blau / weiß
Höhenverstellbar
Fußstütze
Vorteile
  • 7-fach verstellbare Sitzhöhe
  • leicht abwischbarer Bezug
  • individuelle Nutzung
  • zusammenklappbar
  • großer Ablagekorb
  • hohe Rückenlehne
  • sicher und flexibel
  • 5-Punkt-Rückhaltesystem
  • geprüfte Qualität
  • hohe Kippsicherheit
  • Sitzbrett und Fußplatte verstellbar
  • mitwachsender Hochstuhl
  • massives Buchenholz
  • maximale Sicherheit
  • sehr langlebig
  • 9 Sitzhöhen einstellbar
  • optimale Haltung des Kindes
  • abnehmbares Doppeltablett
  • Geprüft von Stiftung Warentest
  • ergonomische Rückenlehne
  • mit Essbrett
  • Höhe 5 fach verstellbar
  • abnehmbare Sitzeinlage
  • Fußstütze 3-fach verstellbar
Angebot
Zur Kleines Diwuli Logo Wunschliste
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
* Alle Preise sind inkl. MwSt und ggf. zzgl Versandkosten, Die Versandkostenfreie Lieferung gibt es bei Amazon ab 29 € Gesamtbestellwert. Eine zwischenzeitliche Änderung der Preise, Verfügbarkeit und Angaben sind möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die angezeigten Preise der Produkte prüfen wir bei Amazon.
Alle Links zu Amazon sind Partnerlinks. Wenn du ein von uns empfohlenes Produkt kaufst erhalten wir eine Provision, die Kosten ändern sich für dich dadurch nicht. Unserere Ratgeber und tabellarischen Vergleiche sind nicht zu verwechseln mit einem Hochstuhl Test, bei dem die Produkte händisch getestet wurden.

Bist du noch unentschlossen? :-)

Finde hier heraus welcher Hochstuhl zu dir passt!    

Hochstuhl-Ratgeber: Alles was du vor dem Kauf wissen musst

Der Hochstuhl für Babys und Kleinkinder entwickelte sich ziemlich zeitgleich mit dem Lehnstuhl für Erwachsene.

Der Lehnstuhl war zu Beginn in Form des Throns den Fürsten und Königen vorbehalten. Ab dem 16. Jahrhundert eroberte er die Haushalte der Adligen. Quer durch alle Bevölkerungsgruppen setzte sich der Lehnstuhl und damit auch Hochstühle für Kleinkinder erst ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts durch. Zu Beginn wurde ausschließlich der Holz-Hochstuhl verwendet.

An die heuten Sicherheitselemente beim Kinderhochstuhl war damals allerdings noch nicht zu denken. Im Vergleich zum Erwachsenenstuhl erhielt der Hochstuhl aus Holz lediglich verlängerte Stuhlbeine sowie eine Auflage für die Füße der Kinder. Heute werden nur Baby- und Kinderhochstühle für den Verkauf in der Europäischen Union qualifiziert, die Ansprüche einer auf der Basis der Norm 2001/95/EG entwickelten Richtlinie erfüllen. Von dieser wurde im Jahr 2013 die zuvor geltende Norm DIN 1488-1:2006 abgelöst.

Hochstuhl Gif

1. Kaufe bitte nur kippsichere Hochstühle!

Sehr hohe Ansprüche musst du an die Kippsicherheit stellen. Hier erweisen sich die Hochstühle aus geöltem Hartholz wie beispielsweise Eiche oder Buchenkernholz als die beste Wahl. Stufenlose Hochstühle für Babys und Kleinkinder mit einer Kunststoffsitzschale und eingesteckten Metallstangen als Füße sind in der Regel nicht so stabil und bieten deshalb gegenüber den Massivholzpendants einen weniger zuverlässigen Umkippschutz.

Lackierte und geölte Hochstühle aus Holz kannst du fast genauso einfach reinigen wie die Kunststoffvarianten. Kinderhochstühle aus Kunststoff solltest du deshalb ausschließlich als Ergänzung für den Garten oder den Campingurlaub kaufen. Bitte bleib dort aber immer in Reichweite, damit du dein Kind mit einem schnellen Griff vor dem Umkippen bewahren kannst. Beim Holz-Hochstuhl kannst du dich auch einmal zwei oder drei Schritte entfernen, um beispielsweise deine Hausarbeit zu erledigen. Wichtig ist aber, dass du dein Kind auch in diesen Modellen nicht aus den Augen lässt.

2. Welche weiteren Sicherheitselemente muss ein Kinderhochstuhl haben?

  • hohe Arm- und Rückenlehne
  • Quersteg
  • vertikaler Steg
  • Durchrutschsicherung
  • Sicherheitsgurte

Die Mindestausstattung bei der Sicherheit sind Elemente, mit denen ein Abstürzen und Durchrutschen zuverlässig verhindert werden kann. Dazu gehören hohe Arm- und Rückenlehnen. Am vorderen Ende der Armlehnen muss zwingend ein Quersteg vorhanden sein, der mit einem vertikalen Steg mittig mit der Sitzfläche verbunden ist. Diese auch Mittelsäule genannte Durchrutschsicherung kann aus dem gleichen Material wie der Hochstuhl selbst bestehen.

Alternativ verwenden dort viele Hersteller Gurte, weil sie für die Kinder bequemer sind. Beim Baby-Hochstuhl mit Liegefunktion und/oder Wippe kaufe bitte nur Modelle, die zuverlässige Sicherheitsgurte mitbringen. Die Gurtschlösser sollten sich möglichst nicht im Zugriffsbereich der Kinder befinden.

3. Ab wann kann ein Hochstuhl fürs Kind verwendet werden?

Baby im Hochstuhl
Kinderhochstuhl aus Holz

Die meisten Modelle beim Kinderhochstuhl können erst dann zum Einsatz kommen, wenn das Baby aus eigener Kraft sicher sitzen kann. Das ist bei den meisten Kindern im Alter von sieben bis acht Monaten der Fall. Eine Ausnahme besteht, wenn du dich für einen Baby-Hochstuhl mit Liegefunktion entscheidest, der noch dazu einen Sitzverkleinerer mitbringt. Der Hochstuhl mit Liegefunktion präsentiert sich häufig als Hochstuhl mit Wippe. Dieses Extra ist interessant, wenn du ein allgemein sehr unruhiges Baby hast. Einige Hersteller bieten spezielle Aufsätze für den Hochstuhl an, mit welchen er zum Kombihochstuhl wird, den du auch als erhöhte Babyschale nutzen kannst.

4. Ist ein mitwachsender Hochstuhl lohnenswert?

Kleinkind im mitwachsenden Hochstuhl
Der praktische Hochstuhl zum mitwachsen

Diese Frage muss klar bejaht werden, denn ein mitwachsender Hochstuhl erspart dir Mehrfachanschaffungen. Beispiele dafür sind nicht nur die Kombihochstühle, sondern auch die Varianten, die später als Kinderstuhl und Kindertisch zum Spielen im Kinderzimmer zum Einsatz kommen können. Bei so einem Kombihochstuhl wird der auf die Seite gedrehte Tisch zum tragenden Gestell. Er muss zwingend eine größere Tiefe und Breite als der Kinderstuhlaufsatz haben, um einen ausreichenden Umkippschutz zu bieten. Der Stuhlaufsatz muss fest mit dem Tischgestell verbunden werden können. Eigens dafür bringt das Tischgestell mindestens an einer Seite zusätzliche Querstreben mit.

Ein mitwachsender Hochstuhl ist eine tolle Wahl!

Einige Hersteller versehen das Tischgestell nicht mit klassischen Tischbeinen, sondern verwenden einen seitlichen Rechteckrahmen. Besitzt dieser auch Querstege an den Bodenleisten, bietet ein solcher Kombihochstuhl zwei unterschiedliche Sitzhöhen. Er kann durchaus bis zum dritten oder vierten Lebensjahr verwendet werden, denn die meisten Hersteller machen auch die Demontage des als vordere Absturzsicherung dienenden Tischs samt Gurtsystem möglich. Höhere Kosten als ein nur zeitlich sehr begrenzt einsetzbarer Kinderhochstuhl verursacht ein mitwachsender Hochstuhl üblicherweise nicht, denn in dieser Rubrik gibt es auch einige ratsame und zugleich preiswerte Modelle.

5. Ist der Treppenhochstuhl eine gute Alternative?

Unter der Sammelbezeichnung mitwachsender Hochstuhl wird noch eine andere Variante angeboten, die häufig als Treppenhochstuhl oder höhenverstellbarer Hochstuhl beworben wird. Auch dabei handelt es sich um einen Hochstuhl aus Holz. Er wirkt auf den ersten Blick wie ein Klappstuhl aus Holz, der einige Extras bekommen hat. Genauso ist es auch. Diese Holzstühle werden mit einer zusätzlichen Sitzfläche, einem angebauten Minitisch als Absturzsicherung und einem Gurtsystem versehen. Bei der Nutzung als Hochstuhl dient die normale Sitzfläche des Erwachsenenstuhls als Fußauflage für das Kind. Sie wird außerdem zur hilfreichen Stufe, wenn dein Kind später selbst in Hochstuhl klettern soll.

Sowohl die Hochstuhlsitzfläche als auch die später zu nutzende Sitzfläche können durch eine im Rahmen befindliche Rasterung stufenweise von der Höhe verändert werden. Den Minitisch und das Gurtsystem kannst du demontieren. Die Sitzfläche des Hochstuhls lässt sich um 90 Grad drehen und wird dadurch zu einem Bestandteil der Rückenlehne. Diese Variante ist besonders ratsam, wenn du den Hochstuhl aus Holz später als Arbeitsstuhl für den Schülerschreibtisch deines Kindes oder als Gartenstuhl weiterverwenden möchtest.

6. Welche Vorteile bietet ein Hochstuhl mit eigenem Tisch?

Kleinkind im Hochstuhl mit Tisch
Treppenhochstuhl mit Essbrett

Der Kinderhochstuhl ohne eigenen Tisch hat den Nachteil, dass selbst bei einem dichten Heranrücken an den Esstisch Lücken verbleiben. Sie werden durch die Mittelsäule und den Quersteg zwischen den Armlehnen verursacht. Dadurch vergrößert sich die Distanz zwischen der Sitzposition des Kinds und der Tischkante. Aber gerade bei einem Kleinkind muss diese Distanz sehr gering sein, denn die Kids haben deutlich kürzere Arme als ein Erwachsener. Am besten kaufst du für dein Kind deshalb einen Hochstuhl mit eigenem Tisch, denn dieser beseitigt dieses Defizit.

Ein Hochstuhl mit eigenem Tisch ist zu empfehlen.

Optimal sind Varianten, bei denen der Tisch eine leicht gebogene Form und einen umlaufenden Rand aufweist. Dadurch können die Kids Teller und Schüssel nicht einfach von ihrem Tischchen schubsen. Der Tisch am Kinderstuhl sollte so hoch sein, dass er sich über die Platte deines Esstischs schieben lässt. Das macht es dir einfacher, dein Kind beim Essen zu unterstützen. Ist der am Kinderhochstuhl montierte Tisch etwas größer, kann ihn dein Kind alternativ auch als Spielfläche nutzen.

7. Worauf solltest du beim Kauf der Kinderhochstühle noch achten?

  • Sicherheit
  • verfügbares Zubehör
  • polsterndes Sitzkissen
  • feucht abwaschbar

Einige beachtenswerte Faktoren haben wir bereits benannt. Im Fokus steht auf jeden Fall die Sicherheit. Sie sollte entscheidend sein, wenn du dich zwischen zwei ähnlichen Modellen nicht entscheiden kannst.

Nimm auch das verfügbare Zubehör genauer unter die Lupe. Dazu gehören beispielsweise Babyschalen als Aufsatz. Möchtest du deinem Nachwuchs im Kinderhochstuhl einen besonderen Komfort bieten, schau bevorzugt nach Modellen, bei denen bereits im serienmäßigen Lieferumfang ein polsterndes Sitzkissen enthalten ist. Die Sitzkissen für den Treppenhochstuhl oder den Hochstuhl mit Wippe sollten unbedingt komplett waschbar sein. Den besten Griff tätigst du, wenn die Sitzkissen maschinenwaschbar sind und auch einen Schleudergang mit hohen Umdrehungszahlen vertragen. Umso schneller werden sie trocken.

Kleinkind im Hochstuhl mit Vater
Baby Hochstuhl mit Wippe

Die Babyhochstühle und Kinderhochstühle müssen aus hygienischen Gründen komplett feucht abgewischt werden können. Besonders wichtig ist das beim Tisch, weil er direkt mit Lebensmitteln in Kontakt kommt. Hier empfehlen sich vor allem Oberflächen, die sich nicht verfärben, wenn dein Kind beispielsweise mit Fruchtsaft kleckert. Deshalb darf auch der Hochstuhl aus Massivholz gern einen Tisch aus Kunststoff haben. Prüfe aber bitte beim Kauf, ob du diesen als Ersatzteil nachkaufen kannst. Zwar kommt für die Herstellung der Tische nur robuster Kunststoff zum Einsatz, aber die meisten Kinder benutzen alles, was ihnen in die Hände kommt, um damit auf den Tisch einzuhämmern.

Achte beim Kauf genau auf die Belastbarkeit des Hochstuhls.

Auf der Suche nach einem passenden Kinderhochstuhl achte bitte auf die Belastbarkeit. Das gilt vor allem für mitwachsende Hochstühle, die als Klappstühle nach dem Entfernen der Extras auch von Jugendlichen und Erwachsenen verwendet werden können. Hier kommt es sowohl auf die Tragfähigkeit der Gestelle als auch die Belastbarkeit der Hauptsitzfläche und der erhöhten Zusatzsitzfläche an.

Einen genauen Blick solltest du auch bei den Kinderhochstühlen auf die Belastbarkeit werfen, die später zur Stuhl-Tisch-Kombination umgebaut werden können. Das gilt dort insbesondere für die Stühle selbst sowie die Stege, in welche das Stuhlteil in das Gestell des Tisches eingehängt wird. Bitte achte im Interesse der Kippsicherheit nach vorn und hinten darauf, dass der Rahmen des Tischgestells eckig ist und keine Rundungen aufweist.

8. Was steigert den Komfort für dich als Mama oder Papa?

Kleinkind im Hochstuhl mit Schwester
Kinderhochstuhl aus Kunststoff

Nützlich sind:

  • Rollen
  • Klappbarkeit

Ein besonders nützliches Extra am Kinderhochstuhl sind Rollen. Dadurch kannst du dein Kind in den Treppenhochstuhl oder den Baby-Hochstuhl mit Liegefunktion packen, bevor du ihn an den Tisch stellst. Das macht es dir in der Regel einfacher, die Kleinkindbeinchen in die Lücken einzufädeln, die durch die vorderen Absturzsicherungen gebildet werden. Anschließend kannst du dir das Heben sparen, wenn du dein Kind samt Hochstuhl an den Esstisch heranrücken möchtest.

Ein klappbarer Hochstuhl ist sehr platzsparend.

Hast du wenig Platz in der Essecke in der Küche oder im Wohnzimmer, bietet sich der Griff zum klappbaren Hochstuhl an. Dabei sollte sich nicht nur das Gestell zusammenklappen lassen, sondern auch der Tisch und die Sitzfläche(n) sollten klappbar sein. Diesen Vorteil bieten dir viele Kinderhochstühle aus Massivholz, die sich zur Gattung der höhenverstellbaren Treppenhochstühle zählen.

Sie nehmen auch wenig Platz weg, wenn du mit deinem Kleinkind auf Reisen gehen oder Freunde besuchen möchtest. Die Montage und Demontage sollten mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug möglich sein, ohne dass die Sicherheit der Kindermöbel darunter leidet.

9. Welche Alternativen gibt es zum klassischen Kinderhochstuhl?

  • Babyschalen mit Hochstuhlgestell
  • Sitzerhöhungen

Bei einigen Herstellern triffst du auf eine besondere Variante. Dort werden Gestelle und Anbautische für die Babyschale und den Kindersitz fürs Auto angeboten. Beachte hier bitte, dass der Reinigungsaufwand wächst, weil die Babyschalen fürs Auto und auch die Autokindersitze in der Regel textile Bezüge haben.

Deshalb solltest du dabei nur zu den Modellen greifen, zu welchen es waschbare Einlagen gibt. Außerdem ist bei den Babyschalen mit Hochstuhlgestell eine Neigefunktion nützlich. Dadurch kann dein Baby darin bei Bedarf auch einmal sein Mittagsschläfchen machen, ohne dass du bei einem Besuch bei Freunden oder Verwandten extra noch ein Reisebett mitnehmen musst. Diese Varianten der Kinderhochstühle für den mobilen Einsatz am besten geeignet, weil sie mehrere Funktionen in sich vereinen.

Hochstuhl mit Neigefunktion
Hochstuhl mit Neugeboreneneinsatz

Eine weitere Alternative zum Kinderhochstuhl aus Hartholz oder Kunststoff sind die Sitzerhöhungen. Sie sind allerdings nicht für Babys geeignet, sondern kommen ab dem zweiten oder dritten Lebensjahr in Frage. Sie können mit Sicherheitsgurten an einem ganz normalen Lehnstuhl für Erwachsene befestigt werden. Armlehnen benötigt der Stuhl nicht, denn als seitliche und vordere Absturzsicherung kommen durch den textilen Mittelsteg gezogene Sicherheitsgurte für das Kind zum Einsatz.

Werden die Schlösser der Sicherheitsgurte für die Befestigung der luftgepolsterten Sitzerhöhung am Stuhl gekreuzt verbunden, lassen sich diese mobilen Kindersitze mit Absturzsicherung gut auch als Tragesitz bei Wanderungen und Ausflügen verwenden. Besonders interessant sind hier die aufblasbaren Varianten, weil sie beim Transport im Auto den wenigsten Platz wegnehmen.

Für Kleinkinder eignen sich auch Sitzerhöhungen.

Als Sitzerhöhung fürs Auto sind sie für Kleinkinder allerdings wegen der fehlenden Stabilität nicht geeignet. Umgekehrt kannst du die speziell für das Auto gedachten Sitzerhöhungen für Kindergarten- und Grundschulkinder aber jederzeit als Sitzerhöhung für einen Stuhl am Esstisch verwenden. Bitte bedenke dabei aber, dass bei dieser Art des Einsatzes jegliche Absturzsicherungen fehlen. Notfalls kannst du einen längeren Hosengürtel mit ausreichender Stabilität als Notbehelf nutzen.

10. Welche Hersteller bieten Kinderhochstühle auf dem deutschen Markt an?

Beliebte Hersteller:

  • Hauck
  • Geuther
  • Stokke
  • Chicco
  • Nomi
  • roba
  • Herlag

Sehr beliebt sind Hochstühle von Hauck, denn hier können sich die Eltern auf Qualität „Made in Germany“ verlassen. Die Produktentwickler bei Hauck lassen die Erfahrungen von fast einem Jahrhundert der Herstellung von Artikeln für Babys und Kleinkinder mit einfließen. Beim Hersteller Hauck bekommen Eltern nicht nur Kinderhochstühle, sondern können auch Kinderwagen, Stubenwagen, Reisebetten und anderes Zubehör fürs Kinderzimmer kaufen. Hauck legt großen Wert auf Stabilität, weshalb du hier auf eine große Palette von Hochstühlen aus Hartholz triffst.

Entscheidest du dich für Hochstühle von Geuther, erhältst du ebenfalls ein Produkt von einem deutschen Hersteller. Der Vorteil liegt hier ebenfalls darin, dass Heinrich Geuther genau wie Hauck ein sehr umfangreiches Sortiment bei den Artikeln fürs Kind bietet. Hier gibt es beispielsweise auf Treppenschutzgitter und Laufställe. Suchst du Spielmöbel oder die kompletten Möbel fürs Kinderzimmer, bist du bei Geuther an einer guten Adresse.

Hochstühle von Stokke werden aus Norwegen Importiert. Das Unternehmen Stokke AS ist seit mehr als acht Jahrzehnten im Möbelbau aktiv und bei Kindermöbeln vor allem durch innovative Designs bekannt. Weltbekannt ist der ab 1972 angebotene Hochstuhl mit dem Namen „Tripp-Trapp“, von dem weltweit rund sechs Millionen Exemplare über die Ladentische gingen. Beim Griff zu einem Hochstuhl der Marke Chicco erhältst du ein Produkt der im italienischen Como beheimateten Artsana Group, die 1946 von Pietro Catelli als Hersteller medizinischer Produkte gegründet wurde.

Viele Top Hochstühle kommen aus Deutschland und Norwegen.

Gern gewählt werden auch Nomi-Kinderhochstühle. Hinter dieser Marke verbirgt sich der in Dänemark ansässige Hersteller Evomove AS. Zwischen Stokke und Nomi bestehen enge Kooperationen, denn die neuen Nomi-Hochstühle haben den gleichen Erfinder wie der „Tripp-Trapp“ aus den 1970er Jahren.

Die Kinderhochstühle der Marke roba werden überwiegend im Ausland produziert und von der Robert Baumann GmbH mit Sitz in der Nähe von Coburg importiert. Das Unternehmen besteht seit 1927 und hat sich Mitte des 20. Jahrhunderts auf den Import und die Eigenherstellung von Spielwaren und Kinderzimmerzubehör aus Massivholz spezialisiert.

Kaufst du einen Kinderhochstuhl der Marke Herlag, darfst du dich auf die Qualität verlassen, die von Kettler bekannt ist. Dort fließen mittlerweile Erfahrungen aus fast sieben Jahrzehnten ein. Die Produkte sind überwiegend „Made in Germany“. Bei den importierten Waren legt Kettler sehr hohe Qualitäts- und Sicherheitsmaßstäbe an. Nicht umsonst sind auch die Sportgeräte von Kettler so beliebt.


Auf die Diwuli Wunschliste gepackt

Diwuli Wunschliste

Hochstuhl Tests, Infos und weitere Berichte aus dem Netz

Hier findest du Links zu weiteren Informationen über Hochstühle. Egal ob Hochstuhl Tests, News, Videos oder Bildergalerien. Wir wünschen dir viel Spaß:

Die besten Hochstühle im Vergleich bei Öko-Test   Quelle: www.focus.de

Einen Hochstuhl kaufen   Quelle: www.babycenter.de

Kinderbett
Die besten Kinderbetten
im Vergleich

Tolle Kinderbetten für Mädchen und Jungs.

Kindermatratze
Die besten Kindermatratzen
im Vergleich

Die perfekte Kindermatratze finden.

Lade dir jetzt die Diwuli App

Erstelle Wunschlisten für jeden Anlass und teile bequem deine Wünsche mit Freunden. Jetzt für Android oder iOS downloaden!

google play link


app store link

Diwuli App