Kopfkissen Vergleich & Ratgeber 2018

Die 8 besten Kopfkissen

im übersichtlichen Vergleich
Bild / Link
Modell
Preis
49,90 €
44,99 €
69,95 €
79,95 €
24,99 €
29,99 €
69,95 €
66,90 €
Größe
70 x 36 x 11 cm
70 x 42 x 15 cm
56 x 40 x 12/10 cm
80 x 80 cm
2 x 40 x 80 cm
2 x 80 x 80 cm
55 x 47 x 12 cm
80 x 80 cm
Material
Viscoschaum
Visco-Gelschaum
Viscoschaum
Daunen
Polyesterhohlfaser
Polyester
Memory-Schaum
Daunen
###
Vorteile
  • besonders pflegeleicht
  • optimales Stützen des Nackens
  • Für Couch und Bett
  • 100% Schadstoffrei
  • besonders Allergiker-freundlich
  • für die perfekte Schlafhaltung
  • für jede Schlafposition
  • absolute Premiumqualität
  • hautpflegender Bezug
  • hergestellt in Deutschland
  • 60°C waschbar
  • Tasche mit Reißverschluß inklusive
  • formstabile Wellenkaro-Steppung
  • trocknergeeignet
  • perfekter Schlafkomfort
  • hochwertige Steppung
  • bis 60 Grad waschbar
  • für Allergiker geeignet
  • ideale Passform
  • thermoregulierender Bezug
  • geprüfte Ergonomie
  • kuschelig weich
  • sehr pflegeleicht
  • natürliche Daunen
Angebot
Zur Kleines Diwuli Logo Wunschliste
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
* Alle Preise sind inkl. MwSt und ggf. zzgl Versandkosten, Die Versandkostenfreie Lieferung gibt es bei Amazon ab 29 € Gesamtbestellwert. Eine zwischenzeitliche Änderung der Preise, Verfügbarkeit und Angaben sind möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die angezeigten Preise der Produkte prüfen wir bei Amazon.
Alle Links zu Amazon sind Partnerlinks. Wenn du ein von uns empfohlenes Produkt kaufst erhalten wir eine Provision, die Kosten ändern sich für dich dadurch nicht. Unserere Ratgeber und tabellarischen Vergleiche sind nicht zu verwechseln mit einem Kopfkissen Test, bei dem die Produkte händisch getestet wurden.

Bist du noch unentschlossen? :-)

Finde hier heraus welches Kopfkissen zu dir passt!    

Kopfkissen-Ratgeber: Alles was du vor dem Kauf wissen musst

Zu einem guten Bett gehören mehrere Bestandteile. Den größten Einfluss auf den erzielbaren Schlafkomfort haben der Lattenrost, die Matratze, die Bettdecke und das Kopfkissen. Dabei fällt es vielen Menschen schwer, die optimale Zusammenstellung zu finden. Wir möchten dir deshalb ein paar Tipps geben, wie du ein Kopfkissen findest, auf dem du morgens gut erholt aufwachst.

Der wichtigste Anspruch an das perfekte Kopfkissen besteht darin, dass es deinen Kopf in einer Form stützt, bei welcher Überdehnungen der Wirbelsäule im Halsbereich möglichst komplett ausgeschlossen werden. Stellst du keine hohen Ansprüche an den Stützkomfort, drohen dir morgendliche Nackenschmerzen. Kaufst du dir nicht das richtige Kopfkissen, riskierst du außerdem erhebliche Beeinträchtigungen des Nachtschlafs, die dazu führen, dass du morgens noch so müde bist, dass die Konzentrationsfähigkeit darunter massiv leidet.

Damit gehst du auch ein erhöhtes Unfallrisiko ein, denn die Statistiken weisen vor allem bei vielen Verkehrsunfällen Defizite bei der Aufmerksamkeit als Unfallursache aus. Fehlender Schlaf in der Nacht verringert deine allgemeine Leistungsfähigkeit und kann zur Entstehung von ernsten Erkrankungen beitragen. Das Burnout-Syndrom ist nur ein Beispiel dafür.

weißes Kopfkissen auf Bett
Kopfkissen

1. Aus welchen Arten von Kopfkissen kannst du wählen?

  • Federkopfkissen
  • Daunenkissen
  • 3-Kammer-Kopfkissen

Die meisten Menschen greifen spontan zum Federkopfkissen, weil sie es von ihren Eltern und Großeltern nicht anders kennen. Grundsätzlich ist das Federkissen eine gute Wahl, denn es ist weich und schmiegt sich an die Kopf- und Halsform an. Die Füllung besteht je nach Hersteller und Modell aus Gänsefedern oder Entenfedern.

In einigen Fällen bekommst du ein Gemisch aus beiden Federarten. Alle diese Varianten beim Federkissen erweisen sich als sehr atmungsaktiv. Das ist wiederum wichtig, um zu verhindern, dass du im Schlaf im Kopf- und Nackenbereich übermäßig schwitzt. Außerdem wirken sich nicht atmungsaktive Kopfkissen ungünstig auf die Verhältnisse im Ohr aus. Sie begünstigen die Entstehung von Pfropfen, Entzündungen und Pilzen im Gehörgang.

Verschiedene Kopfkissen auf Bett
Kopfkissen

Dieses Risiko kannst du auch beim Griff zum Daunenkissen vermeiden. Dort besteht die Füllung allerdings nur selten aus reinen Gänsedaunen oder Entendaunen. Das heißt, du musst dich theoretisch gar nicht zwischen Daunen oder Federn entscheiden, sondern kannst dir unterschiedliche Mischungen kaufen. Welche Anteile von Federn und Daunen im Einzelfall enthalten sind, müssen die Hersteller mit den Angaben nach der DIN EN 12934 genau deklarieren. Bei reinen Daunen-Kopfkissen muss die Füllung aus 100 Prozent Daunen bestehen. Etwas irritierend ist die Bezeichnung Halbdaune, denn hier müssen gerade einmal 15 Prozent Daunen enthalten sein.

3-Kammer-Kopfkissen sind immer eine gute Wahl.

Auch gute Kopfkissen vereinen diese Mischung in einer Kammer. Mittlerweile sind aber auch 3-Kammer-Kopfkissen auf dem Markt. Dort befinden sich die Federn in der Innenkammer, während die beiden äußeren Kammern nur Daunen enthalten. Deshalb werden sie alternativ Kopfkissen mit Federkern genannt. Diese Art der Verteilung der Kopfkissen-Füllung hat einen entscheidenden Vorteil, denn dadurch kommt dein Kopf nicht mit den etwas größeren und härteren Federkielen in Kontakt.

2. Welche Kopfkissen-Füllungen gibt es noch?

Daune für Kopfkissen
Kopfkissen
  • Kunstfaserkissen
  • Polyesterkopfkissen
  • Rosshaarkissen
  • Schafwollkissen
  • Kamelhaarkissen

Sehr beliebt sind mittlerweile die Kunstfaserkissen und Polyesterkopfkissen. Sie sind als Kinderkopfkissen und Allergiker-Kopfkissen bestens geeignet, weil sie in der Maschine gewaschen und schnell getrocknet werden können. Kaufst du dir Bettdecke und Kopfkissen aus diesen Materialien, kannst du beide Bettausstattungen im Winterhalbjahr zum Trocknen notfalls auch in den elektrischen Wäschetrockner stecken. Das gilt für die Microfaserkissen genauso. Alle drei Varianten sind im Vergleich zu den Federkopfkissen, Daunenkopfkissen und 3-Kammer-Kopfkissen sehr preiswert. Sie sind aufgrund ihres geringen Gewichts und der enormen Knautschbarkeit auch als Reisekissen gut geeignet.

Eine tolle Auswahl an gesunden Kopfkissen findest du bei den Naturhaarkissen.

Weitere Vertreter der Sparte gesunde Kopfkissen sind die Naturhaarkissen. Aber welche Kopfkissen sind die besten Entscheidungen in dieser Rubrik? Du kannst nämlich wählen zwischen Rosshaarkissen, Schafwollkissen und Kissen mit einer Füllung aus Kamelhaarflaum. Kamelhaarkissen gelten als besonders weich, sind aber ziemlich teuer. Möchtest du ein günstiges Kopfkissen haben, kommst du einer Füllung aus dem Haar der Merino-Schafe am besten weg. Rosshaarkissen landen preislich im oberen Mittelfeld. Sie sind vor allem durch ihre Langlebigkeit sehr beliebt.

3. Welche Vorteile haben Latexkissen und Kautschukkissen?

  • für Allergiker empfohlen
  • umweltfreundliche Materialien

Hier kommt das gleiche Füllmaterial zum Einsatz, denn Latex ist die Bezeichnung für den Milchsaft der Kautschukbäume. Inzwischen ist es möglich, dieses Naturprodukt synthetisch fast perfekt nachzubauen. Willst du Kopfkissen und Bettdecke aus besonders umweltfreundlichen Materialien haben, solltest du dich natürlich für die Varianten aus Naturkautschuk entscheiden. Er wirkt von Haus aus antiallergisch und lässt den Milben kaum eine Chance. Deshalb werden auch die Kautschukkissen und Latexkissen als Kopfkissen für Allergiker empfohlen.

4. Kissen aus Viscoschaum, Kissen aus Gel und Wasserkissen sind ebenfalls sehr beliebt

Kopfkissen aus Viscoschaum
Kopfkissen

Du liebäugelst mit einem Kopfkissen aus Viscoschaum? – Dabei handelt es sich um ein Polymer mit einem „Formengedächtnis“, welches ursprünglich für den Einsatz in der Raumfahrt entwickelt wurde. Deine Körperwärme sorgt dafür, dass dein Kopf in das Kissen aus Viscoschaum einsinkt. Während sich alle bisher benannten Arten von Kopfkissen sehr schnell wieder aufplustern, dauert es beim Viscoschaum eine Weile, bis er in seine Ausgangsform zurückkehrt. Dafür muss er sich nämlich erst abkühlen. Das heißt, so ein viskoelastisches Kopfkissen ist für dich nur dann eine gute Wahl, wenn du dich im Schlaf sehr wenig bewegst.

Kommt ein Gelkissen oder Wasserkissen für dich in Frage?

Bei Gelkissen und Wasserkissen kehrt die Füllung schneller in ihre ursprüngliche Form zurück, wenn du dich im Schlaf drehst. Sie sind aber leider nicht luftdurchlässig. Wenn du damit leben kannst, bekommst du mit einem Gel-Kopfkissen einen optimalen Stützkomfort, welcher dich vor schlaflagedingten Verspannungen der zur Wirbelsäule gehörenden Nackenmuskulatur schützt. Beide Varianten sind genau wie ergonomische Kopfkissen und Kissen aus Viscoschaum für Allergiker geeignet und kommen häufig als Gesundheitskopfkissen sowie als orthopädisches Kopfkissen für Patienten mit Problemen der Halswirbelsäule zum Einsatz.

5. Weitere Kopfkissenarten: Nackenkissen und Reisekissen

Frau mit Nackenkissen im Auto
Kopfkissen

Die Antwort auf die Frage, welches Kopfkissen ist das richtige Modell für dich, hängt auch vom geplanten Verwendungszweck ab. Für das Bett daheim werden in der Regel große Kopfkissen gekauft. Als Reisekissen kommt eher ein kleines Kopfkissen in die engere Wahl, denn schließlich muss es in die Reisetasche passen. Besonders beliebt sind dabei Kissen mit einer Größe von 40 x 40 Zentimetern, bei denen das Füllgewicht hoch ist. Sie können als Nackenkissen für Unterwegs bei längeren Zugfahrten, Busreisen und Flügen verwendet werden.

Die Größe 40 x 40 cm eignet sich perfekt zum Reisen.

Alternativ sind sie eine bequeme Auflage für die Unterarme bei Reisen in Zügen, bei denen nicht jeder Sitz im Abteil mit eigenen Armlehnen ausgestattet ist. Die Reisekissen für Unterwegs müssen auch daheim nicht unbenutzt im Schrank landen, denn diese Kissengröße ist das Standardmaß für Sofakissen.

Darüber hinaus gibt es spezielle Reisekissen, die nicht nur als Nackenkissen dienen, sondern die Halswirbelsäule euch beim seitlichen Abkippen des Kopfes vor Überdehnungen bewahren. Diese Hals- und Nackenstützkissen werden im Volksmund „Nackenhörnchen“ genannt und kommen vor allem bei längeren Flügen häufig zum Einsatz. Achte bitte beim Kauf unbedingt darauf, dass du diese spezialisierten Kopfkissen waschen kannst.

6. Hat der Schlaftyp Einfluss auf die optimale Wahl der Kopfkissen?

Frau liegend auf Kopfkissen
Kopfkissen

Schlaftypen:

Schlaftyp Anteil Menschen
Rückenschläfer 18 %
Seitenschläfer 59 %
Bauchschläfer 13 %
Mischschläfer 10 %

Diese Frage muss eindeutig bejaht werden. Dazu musst du wissen, dass es vier verschiedene Schlaftypen gibt, die sich aus der bevorzugten Schlaflage ableiten. Wir stellen dir nachfolgend die Schlaftypen vor und geben Tipps für die optimale Auswahl der Kopfkissen.

Der Rückenschläfer verbringt vor allem den überwiegenden Teil der Tiefschlafphase auf dem Rücken liegend. Weltweit gehören rund 18 Prozent aller Menschen zur Gruppe der Rückenschläfer. Sie weisen eine Besonderheit auf, denn sie bewegen sich im Schlaf sehr wenig. Als Rückenschläferkissen kommt deshalb auch das Kissen aus Viscoschaum in Frage, weil sich dort die Nachteile des verzögerten Formausgleichs nicht bemerkbar machen.

Für Rückenschläfer sind alle Arten der Kopfkissenfüllungen geeignet, wenn die Füllmenge nicht allzu groß ist. Rückenschläfer können gut auch ein Dinkelkopfkissen oder ein Hirsekopfkissen verwenden. Allerdings sind diese Kopfkissenarten im Vergleich zu anderen Varianten ziemlich schwer. Das optimale Rückenschläferkissen ist ein flaches Kopfkissen, denn es wäre nicht gut, wenn der Kopf im Schlaf dauerhaft nach vorn gebeugt wird. Eine solche Beugung kann Beeinträchtigungen der Atmung nach sich ziehen. Außerdem sind dann Nackenschmerzen und Verspannungen beim Aufstehen vorprogrammiert.

Mann liegend auf Kopfkissen
Kopfkissen

Mit 59 Prozent ordnet sich mehr als die Hälfte aller Menschen in die Kategorie der Seitenschläfer ein. Ein gutes Seitenschläferkissen überbrückt die Distanz optimal, die nach dem Einsinken der Schulter zwischen der Matratze und dem Kopf verbleibt. Das heißt, welches Seitenschläferkissen für dich optimal ist, hängt auch davon ab, für welchen Härtegrad du dich beim Matratzenkauf entschieden hast. Für Seitenschläfer eignen sich alle Kopfkissen mit größeren Füllmengen. Eine Einschränkung gibt es allerdings. Seitenschläfer bewegen sich im Schlaf sehr viel. Für sie wären also die Kissen aus Viscoschaum keine gute Wahl, denn durch die verzögerte Rückverformung können störende Druckstellen entstehen.

Die meisten Menschen sind Seitenschläfer.

Die Bauchschläfer gehören mit 13 Prozent aller Menschen zu den Minderheiten bei den Schlaftypen. Beim Bauchschläferkissen kommt es darauf an, dass das Kissen einerseits sehr flach und andererseits trotzdem weich ist. Hier scheiden die meisten Gelkopfkissen und Latexkopfkissen aus, weil sie für Bauchschläfer schlicht zu hoch sind. Nur Frauen mit großem Busenvolumen können etwas dickere Kopfkissen verwenden, ohne ein Risiko für Schäden an der Halswirbelsäule in Kauf nehmen zu müssen. Die Viscoschaumkissen sind als Bauchschläferkissen nicht zu empfehlen, weil sich Bauchschläfer mehrheitlich zu den besonders agilen Schlaftypen zählen.

Wenn du mitgerechnet hast, wirst du gemerkt haben, dass wir bisher nur auf 90 Prozent kommen. Die restlichen 10 Prozent entfallen auf sogenannte Mischschläfer. Sie liegen abwechselnd auf dem Bauch, auf dem Rücken und auf der Seite. Bei diesem Schlaftyp sind die Ansprüche an die Kopfkissen besonders hoch. Als Mischschläfer bist du am besten beraten, wenn du dir mehrere Kopfkissen kaufst, die du je nach Schlaflage miteinander kombinieren kannst. Die Praxis zeigt, dass die Kombination aus einem flachen Kopfkissen und einem Kopfkissen mit einer mittleren Füllmenge optimal ist.

7. Welche Größen gibt es bei den Kopfkissen?

Verschiedene Kopfkissen auf Bett
Kopfkissen

Beliebte Größen:

  • 80 x 80 cm
  • 70 x 90 cm
  • 60 x 80 cm
  • 80 x 40 cm
  • 40 x 60 cm
  • 40 x 40 cm
  • 50 x 50 cm
  • 50 x 70 cm
  • 60 x 60 cm

In der Vergangenheit waren Kopfkissen lediglich in der Standardgröße von 80 x 80 Zentimetern erhältlich. Sie ist recht praktisch, weil sich so ein großes Kopfkissen bei Bedarf mittig falten lässt. So wird ein dünneres Kissen zu einem dicken Kissen mit der halben Größe. Deshalb wird diese Kopfkissengröße auch zusammen mit dem Komfortkissen als bestes Kopfkissen für Seitenschläfer empfohlen.

Insgesamt machen diese Kissengröße mehr als zwei Drittel aller verkauften Kopfkissen aus. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es beim Kopfkissenbezug 80 x 80 Zentimeter zumindest in Deutschland die größte Auswahl gibt. Wohnst du dagegen in Österreich, sind 70 x 90 Zentimeter das Standardmaß für Kopfkissen. Auch 60 x 80 Zentimeter große Kopfkissen sind in Österreich weit verbreitet.

Die Standardgröße 80 x 80 cm ist sehr beliebt.

Als Komfortkissen werden die Kopfkissen 80 x 40 oder 40 x 80 bezeichnet. Vorteile bieten sie vor allem hochgewachsenen Menschen, weil sie nicht so viel Platz wie die Standardgröße belegen. Dadurch können große Menschen im Bett weiter nach oben rutschen und vermeiden, dass die Füße über die Liegefläche hinausragen. Sie bieten deutlich mehr Komfort wie Kopfkissen mit 40 x 60 Zentimetern.

40 x 40 Zentimeter große Kopfkissen sind vor allem als Reisekissen sowie als Sofakissen sehr beliebt. Wenn du dabei Luxus möchtest, greif stattdessen zum 50 x 50 Zentimeter großen Kissen. Wer nach Übersee reist, trifft in den Hotels in den USA und in Kanada häufig Kopfkissen mit 50 x 70 Zentimetern an. Diese Größe ist in Europa eher selten, weshalb auch die Auswahl bei den Kopfkissenbezügen entsprechend gering ist. Als Campingausstattung und fürs Kinderbett stehen außerdem Kopfkissen mit 60 x 60 Zentimetern zur Auswahl.

8. Welche weiteren Faktoren spielen beim Kauf der Kopfkissen eine Rolle?

Kopfkissen und Bettwäsche auf Bett
Kopfkissen
  • Atmungsaktivität
  • Füllmenge
  • Art der Füllung
  • Größe
  • Waschbarkeit
  • wärmeregulierende Wirkung
  • Bezugsstoff

Mit der Atmungsaktivität, der Füllmenge, der Art der Füllung, der Größe und der Waschbarkeit wurden einige Faktoren bereits benannt. Hinzu kommt die Frage, ob ein Kissen wärmeregulierend wirkt. Das ist bei den Hohlräumen zwischen Federn und Daunen sowie bei den Naturhaarfüllungen und den Polyesterkissen gegeben. Bei Gelkissen und Wasserkissen ist die wärmeregulierende Wirkung am geringsten. Die antiallergische Wirkung ist bei den Kautschukkissen, auch Latexkissen genannt, am stärksten.

Achte bei Federkissen darauf welche Federn verwendet werden.

Bei Federkissen musst du außerdem darauf achten, ob neue Federn oder gereinigte Federn verwendet werden. Die bessere Qualität bekommst du logischerweise bei neuen Federn. In den 3-Kammer-Kopfkissen unterscheiden sich die Anteile der Federn und Daunen teilweise erheblich. Schau hier gezielt nach Varianten, bei denen der Daunenanteil hoch ist. Hier spielt allerdings noch ein anderer Aspekt eine wichtige Rolle. Teilweise fällt die Verarbeitung der Einfassungsnähte sehr wulstig aus. Das sollte nicht der Fall sein, wenn du keine schmerzenden Druckstellen in Kauf nehmen willst, wenn du dich im Schlaf mit der Schulter aufs Kopfkissen legst.

Einen prüfenden Blick solltest du außerdem auf den Bezugsstoff der Kopfkissen werfen. Bei den nicht waschbaren Varianten muss er zumindest feucht abwischbar sein. Noch besser sind jedoch Kopfkissen, die einen abnehmbaren und vollwaschbaren Schutzbezug über dem eigentlichen Inlett mitbringen. Das Inlett selbst sollte aus einem robusten Stoff mit dichter Faserstruktur bestehen. Dieser Anspruch ist bei Federkissen und Daunenkissen besonders wichtig, damit sich die Federkielchen nicht durch den Stoff bohren und dich im Schlaf ins Gesicht pieken können.

9. Wie solltest du dein Kopfkissen pflegen?

Kopfkissen auf Bett
Kopfkissen
  • gründliches Aufschütteln
  • nicht in die Sonne legen
  • Waschen wenn möglich

Hier gibt es Unterschiede, die von der Art der Füllung abhängig sind. Ein Federkissen und Daunenkissen muss jeden Tag gründlich aufgeschüttelt werden. Kopfkissen solltest du (unabhängig von der Art der Füllung) nicht in die Sonne legen. Wenn du sie lüften möchtest, such bitte ein schattiges Plätzchen. Gelkissen, Wasserkissen und Viscoschaumkissen sollten keinen allzu großen Temperaturunterschieden ausgesetzt werden. Wasserkissen musst du außerdem vor Frost schützen. Allein schon deshalb sind sie als Reisekissen ungeeignet.

Wenn Kopfkissen waschbar sind, solltest du ihnen regelmäßig „eine Karussellfahrt“ in der Waschmaschine gönnen, um die darin enthaltenen Milben zu vernichten. Achte bitte darauf, dass sie anschließend komplett durchgetrocknet werden. Bleiben sie nach dem Waschen feucht, können sich Schimmelpilze darin verbreiten. Leider darf nicht jedes Kopfkissen in den Wäschetrockner. Deshalb solltest du sie im Winterhalbjahr zum Trocknen in die Nähe der Heizung legen. Auf die Heizung gehören sie jedoch nicht! Wenn du sie regelmäßig aufschüttelst, kann der Trocknungsvorgang erheblich beschleunigt werden.

Federkissen und Daunenkissen kannst du zur Milbenvernichtung auch für ein paar Stunden in den Gefrierschrank legen. Schüttele sie aber bitte erst dann auf, wenn sie wieder Zimmertemperatur haben. Anderenfalls riskierst du einen enormen Qualitätsverlust. Die Feder- und Daunenkiele werden durch die Kälte nämlich spröde und können beim geringsten Druck brechen.

10. Welche bekannten Hersteller für Kopfkissen gibt es?

  • Paradies
  • Billerbeck
  • Irisette
  • Elsa
  • Nomite

Beim Kauf von Paradies-Kopfkissen triffst du auf einen Hersteller, der sich in Neukirchen-Vluyn im Westen von Duisburg angesiedelt hat. Das Unternehmen wurde im Jahr 1854 als Steppdeckenfabrik gegründet. Den Markennamen Paradies übernahm Familie Kremers im Jahr 1965. Bereits in den 1970er Jahren wurden bei den Paradies-Kopfkissen und Bettdecken die Naturfüllungen „Biolana“ und „Biofill“ eingeführt. Der reVita-Stützkern eroberte ab 1997 die Nackenstützkissen dieses deutschen Herstellers.

Kaufst du ein Billerbeck-Kopfkissen, stammt deine Ware von einem deutschen Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen. Die Geschichte der billerbeck Betten-Union GmbH & Co. KG reicht zurück bis ins Jahr 1921. Die Produktionsstandorte der Billerbeck-Kopfkissen befinden sich in der Schweiz, in Deutschland sowie in Ungarn. Hier wirst du nicht nur dann fündig, wenn du als Privatperson ein Kopfkissen suchst, denn das Portfolio des Unternehmens aus Kraichtal umfasst auch Bettwaren für das Hotelgewerbe.

Beim Irisette-Kopfkissen kannst du dich bei der Mehrheit der Angebote auf Vollwaschbarkeit verlassen. Hergestellt werden die Irisette-Kopfkissen von der Badenia Bettcomfort GmbH & Co. KG aus dem baden-württembergischen Friesenheim. Bestellst du dir Elsa-Kopfkissen, bekommst du Markenqualität aus der Schweiz, zu welcher hauptsächlich Flockenkissen und Nackenkissen gehören.

Nomite-Kopfkissen sind eine gute Wahl für Hausstauballergiker. Dabei handelt es sich nicht um eine Marke, sondern Nomite ist ein Qualitätssiegel, welches von Verband der Europäischen Bettfedern- und Bettwarenindustrie e. V. mit Sitz in Mainz für Allergiker-Kopfkissen vergeben wird.


Auf die Diwuli Wunschliste gepackt

Diwuli Wunschliste

Kopfkissen Infos und weitere Berichte aus dem Netz

Hier findest du Links zu weiteren Informationen über Kopfkissen. Egal ob Kopfkissen Tests, News, Videos oder Bildergalerien. Wir wünschen dir viel Spaß:

Das richtige Kissen: Kopfkissen für jeden Schlaftyp   Quelle: www.allnatura.de

Verspannungen: Nackenkissen können helfen   Quelle: www.ndr.de

Kissen-Check: Das perfekte Kopfkissen   Quelle: www.br.de

Esstisch
Die besten Esstische
im Vergleich

Gemütlich zusammensitzen beim Essen.

Lade dir jetzt die Diwuli App

Erstelle Wunschlisten für jeden Anlass und teile bequem deine Wünsche mit Freunden. Jetzt für Android oder iOS downloaden!

google play link


app store link

Diwuli App