Mikrowelle Vergleich & Ratgeber 2019

Die 8 besten Mikrowellen

im übersichtlichen Vergleich
Bild / Link
Modell
Preis
130,34 €
215,88 €
79,99 €
159,00 €
N/A
85,00 €
88,00 €
105,85 €
Installationstyp
freistehend
freistehend
freistehend
freistehend
freistehend
freistehend
freistehend
freistehend
Fassungsvermögen
23 l
25 l
20 l
30 l
23 l
17 l
20 l
30 l
Leistung
800 Watt
1900 Watt
800 Watt
1050 Watt
800 Watt
800 Watt
1000 Watt
900 Watt
Maße
27,5 x 48,9 x 39,2 cm
46 x 52 x 31 cm
35,8 x 43,9 x 25,8 cm
53,9 x 31,9 x 39,8 cm
39,2 x 48,9 x 27,5 cm
32 x 46,2 x 29 cm
44,5 x 36 x 25,5 cm
43 x 51 x 30,5 cm
Gewicht
13 kg
18,3 kg
11,4 kg
16,8 kg
13 kg
13 kg
10,77 kg
14,7 kg
Farbe
silber
schwarz / silber
silber
grau
grau
grau
rot-chrom
weiß
Vorteile
  • kratzfester Innenraum
  • elektronische Steuerung
  • 6 Leistungsstufen
  • mit Crisp-Funktion
  • mit Automatik-Rezepten
  • leichte Reinigung
  • mit LED-Anzeige
  • schnelles Garen
  • 6 Automatikprogramme
  • gesundes Dampfgaren möglich
  • smarte Warmhalte-Funktion
  • schnelles Erhitzen
  • glatte Innenwände
  • leichte Reinigung
  • antibakterielle Beschichtung
  • top Qualität
  • schönes Gerät
  • perfektes Ergebnis
  • edles Design
  • 8 Automatik-Kochprogramme
  • mit Quick-Start-Taste
  • hochwertige Mikrowelle
  • 5 Leistungsstufen
  • großer Garraum
Angebot
Zur Kleines Diwuli Logo Wunschliste
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
* Alle Preise sind inkl. MwSt und ggf. zzgl Versandkosten, Die Versandkostenfreie Lieferung gibt es bei Amazon ab 29 € Gesamtbestellwert. Eine zwischenzeitliche Änderung der Preise, Verfügbarkeit und Angaben sind möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die angezeigten Preise der Produkte prüfen wir bei Amazon.
Alle Links zu Amazon sind Partnerlinks. Wenn du ein von uns empfohlenes Produkt kaufst erhalten wir eine Provision, die Kosten ändern sich für dich dadurch nicht. Unserere Ratgeber und tabellarischen Vergleiche sind nicht zu verwechseln mit einem Mikrowellen Test, bei dem die Produkte händisch getestet wurden.

Bist du noch unentschlossen? :-)

Finde hier heraus welche Mikrowelle zu dir passt!    

Mikrowelle-Ratgeber: Alles was du vor dem Kauf wissen musst

Die moderne Mikrowelle geht auf eine Erfindung namens „Radarange“ des amerikanischen Ingenieurs Percy Spencer zurück. Sie hielt zuerst in den Bordküchen der Passagierflugzeuge Einzug und eroberte ab den 1970er Jahren die privaten Haushalte. Inzwischen besitzen aktuellen Statistiken zufolge fast drei Viertel aller deutschen Haushalte eine solche Küchenmaschine. Sie wissen vor allem die Effizienz beim Aufwärmen und den Zeitspareffekt beim Garen zu schätzen.

1. Wie funktioniert eine Mikrowelle?

Im Gerät befinden sich Bauelemente, die elektromagnetische Wellen im Infrarotbereich aussenden. Diese Wellen können alle Stoffe erwärmen, die ein sogenanntes Dipolmoment aufweisen. Dazu gehören beispielsweise die in den Nahrungsmitteln enthaltenen Wassermoleküle. Die Wärme in diesen Stoffen entsteht, indem die Schwingungen in den Molekülen gezielt verstärkt werden. Das ist bei Wasser schon mit einer geringen Anregung möglich. Bei den Bewegungen der Bestandteile der Moleküle wandelt sich kinetische Energie in Wärme um. Ein Vorteil dieser elektromagnetischen Wellen ist, dass sie im Vergleich zu allen anderen Wärmequellen sehr tief eindringen können.

2. Welche Vor- und Nachteile hat eine Mikrowelle?

Mit der enormen Eindringtiefe der elektromagnetischen Wellen präsentiert sich der erste Vorteil, den eine gute Mikrowelle mitbringt. Kaufst du dir eine Einbau-Mikrowelle oder eine Mikrowelle zum Aufhängen, darfst du dich auf eine gleichmäßige Verteilung der Wärme freuen. Das kommt der Qualität der zubereiteten Speisen zugute. Gleichzeitig sparst du gegenüber der Zubereitung in der Backröhre deines Herds Zeit. Dort muss sich die Wärme von außen nach innen „vorarbeiten“, was den Garvorgang oder Backvorgang verlängert.

Beim Kochen und Backen in der Mikrowelle sparst du also immer auch Energie. Dieser Spareffekt wird zusätzlich dadurch verstärkt, dass die Luft in diesem Gerät nur als Trägermedium verwendet wird. Die Luft selbst wird dabei im Gegensatz zum Backofen nicht mit erwärmt. Weitere Vorteile sind die einfache Bedienung und der multifunktionale Einsatz zum Aufwärmen, Garen und Backen. Noch umfangreicher sind die Einsatzmöglichkeiten, wenn du dir eine Mikrowelle mit Grill oder eine Mikrowelle mit Dampfgarerfunktion kaufst.

Der Nachteil einer Mikrowelle mit Backofen oder der Mikrowelle mit Grillfunktion ist der gegenüber einem Backofen in der Regel deutlich kleinere Garraum. Damit musst du dich arrangieren, egal ob du dir eine kleine Mikrowelle oder die beste Mikrowelle als Standgerät kaufst. Hinzu kommt, dass du einige Materialien beim Kochgeschirr und den Backformen darin nicht verwenden kannst. Der Grund ist die Tatsache, dass beispielsweise einige Metalle und Kunststoffe ein ähnliches Dipolmoment wie Wasser aufweisen. Das heißt, sie reagieren ebenfalls auf elektromagnetische Wellen, die sie sogar komplett zerstören können.

3. Welche Arten von Mikrowellen gibt es?

Bei diesen nützlichen, zeitsparenden und energiesparenden Haushaltsgeräten kannst du dich zwischen verschiedenen Bauformen entscheiden. Welche Variante für dich die beste Wahl ist, hängt von der sonstigen Ausstattung und dem Platz in deiner Küche ab. Bei der Auswahl des Aufstellungsorts schlägt ein weiterer Vorteil zu Buche. Deine neue Mikrowelle kannst du an eine ganz normale Wandsteckdose anschließen, die zu einem ausreichend abgesicherten Stromkreis gehört. Möchtest du ein Höchstmaß an Sicherheit, schließe sie an einen Stromkreis mit einem schnell reagierenden FI-Schutzschalter an.

Einbaumikrowellen

Als Einbaumikrowelle werden Modelle bezeichnet, die sich für die Integration in einen Schrank eignen. Diese Bauform hat einen ganz entscheidenden Vorteil, denn du kannst sie auf einer Höhe deiner Wahl platzieren. Die Mikrowelle zum Einbauen schont den Rücken und kommt auch den Anforderungen zugute, die du bei der Einrichtung und Ausstattung einer behindertengerechten Küche beachten solltest. Außerdem blockiert eine Einbau-Mikrowelle keinen Platz auf deinen Arbeitsflächen. Das ist vor allem bei sehr kleinen Küchen ein wichtiger Aspekt. Soll die Unfallgefahr nicht unnötig erhöht werden, achte bei der Einbaumikrowelle bitte darauf, dass weder die Bedienelemente noch der Türgriff aus der Front herausragen. Das ist ein Grund, warum sich in dieser Produktgruppe Modelle mit touchfähigem Display besonders großer Beliebtheit erfreuen.

Freistehende Mikrowelle

Entscheidest du dich dafür, dir eine freistehende Mikrowelle zu kaufen, kannst du dir andere Vorteile nutzbar machen. Diese Küchenmaschinen sind mit Standfüßen ausgestattet. Dadurch kannst du sie auf deine Arbeitsflächen, auf einen Tisch oder sogar auf ein stabiles Wandregal stellen. Alternativ stehen spezielle Mikrowellenhalterungen zur Wahl. Das Anschlusskabel ist meistens 1,5 Meter lang, sodass du nicht an den Standort einer geeigneten Steckdose gebunden bist.

Da die Mikrowelle außen nicht heiß wird, kannst du die Oberseite des Gehäuses als zusätzliche Stellfläche beispielsweise für einen Gewürzständer oder ein Tablett nutzen. Da die freistehende Mikrowelle nicht allzu schwer ist, hast du die Chance, sie mobil beispielsweise auf dem Balkon, im Gartenhaus oder bei einem Campingurlaub zu verwenden. Sie erspart dir also die Investitionen für Mehrfachkäufe. Für eine solche Nutzung bietet sich immer die beste Mikrowelle mit Grill und Backofen sowie einer Dampfgarerfunktion an.

Unterbau-Mikrowelle

Eine spezielle Bauform für die Unterbau-Mikrowelle gibt es nicht. Unterbaufähig sind alle Arten von Einbaumikrowellen sowie die freistehenden Mikrowellen, bei denen du die Standfüße abnehmen kannst. Die Küchengeräte werden durch eine spezielle Mikrowellenhalterung unterbaufähig. Das heißt, du kannst sie beispielsweise unter einem kleineren Hängeschrank platzieren. Dadurch wird Platz auf deinen Arbeitsplatten frei. Die Unterbau-Mikrowelle bietet sich für kleine Küchen ebenso an wie für die offenen Küchen nach amerikanischem Vorbild.

4. Welche Funktionen sollte deine neue Mikrowelle haben?

Einige Funktionen sind bei der Mikrowelle unverzichtbar. Andere Funktionen steigern den Nutzerkomfort oder erweitern die Einsatzmöglichkeiten, sodass du auf die Anschaffung anderer Küchenmaschinen verzichten kannst. Die multifunktionalen Modelle sind vor allem dann ratsam, wenn du wenig Platz in deiner Küche hast.

Was solltest du bei den grundlegenden Mikrowellenfunktionen beachten?

Der Hauptanspruch ist die Regelbarkeit der Intensität der elektromagnetischen Wellen über verschiedene Leistungsstufen. Sie werden zumeist in Watt angegeben. Nur so kannst du die Intensität der Empfindlichkeit deiner Speisen anpassen und beim Kochen und Backen die bestmögliche Qualität erzielen. Ein Timer zählt ebenfalls zur Basisausstattung einer Mikrowelle. Er sollte zum Ende der eingestellten Backzeit, Garzeit oder Aufwärmzeit möglichst ein akustisches Signal abgeben und sich im Idealfall als universeller Kurzzeitwecker für die Küche nutzen lassen.

Die Funktionen Auftauen und Aufwärmen sind ebenfalls ein Muss

Gerade beim Aufwärmen und Auftauen von Speisen erweist sich die Mikrowelle als sehr nützlicher Küchenhelfer. Die besten Mikrowellen bringen deshalb ein spezielles Programm zum Auftauen mit, welches dir Einstellungen anbietet, bei denen das Gewicht der aufzutauenden Speisen berücksichtigt wird. Ähnlich intelligente Programme sind bei den Modellen vieler Hersteller auch für das Aufwärmen verfügbar. Sie ersparen dir Experimente und Prüfungen zum optimalen Auftau- und Aufwärmvorgang. Wenn du dir eine Mikrowelle mit kleinem oder großem Fassungsvermögen kaufst, achte besonders auf Modelle mit einem Feuchtigkeitssensor. Er schaltet das Gerät automatisch beim Aufwärmen ab, sobald sich Dampf im Garraum bildet. Dadurch trocknen deine Speisen nicht aus, indem die in ihnen enthaltene Flüssigkeit durch eine Überhitzung verdunstet.

Welche Funktionen der Mikrowelle steigern den Komfort der Bedienung?

Wenn du dir die Arbeit in der Küche einfach machen möchtest, kauf dir eine Mikrowelle, welche dir Automatik-Kochprogramme für verschiedene Arten von Speisen anbietet. Dann musst du dir keine Gedanken machen, bei welcher Leistung und über welche Zeit hinweg du Fisch, Fleisch, Reis oder Suppe garen musst. Ein besonderes Highlight beim Nutzerkomfort einer Mikrowelle ist die Serialisierungsfunktion. Damit kannst du mehrere Programme automatisch nacheinander ausführen lassen.

Ein Beispiel dafür ist die Kombination aus dem Auftauen und dem anschließenden Garen von Fleisch oder Gemüse. Die Serialisierung erweist sich vor allem bei der Mikrowelle mit Dampfgarer und Grill als sehr nützlich. Sie macht es möglich, den automatischen Wechsel zwischen verschiedenen Betriebsarten zu programmieren, damit du beispielsweise gut durchgegartes Fleisch mit krosser Kruste erhältst. Ideal ist es, wenn du einzelne Speichertasten mit eigenen Programmen belegen kannst.

Welche Funktionen der Mikrowelle erweitern die Einsatzmöglichkeiten?

Die meisten Modelle präsentieren sich heute als Mikrowelle mit Grill. Damit kann ein Nachteil beseitigt werden, welche dieses Küchengerät hat. Beim normalen Garen bleibt nämlich die sogenannte Maillard-Reaktion aus. Dadurch findet keine Bräunung des Fleisches statt. Diese kannst du nachträglich durch die Nutzung der Grillfunktion bewirken. Das schafft alternativ die Mikrowelle mit Heißluft. Außerdem bekommst du auch Varianten, die als Mikrowelle mit Heißluft und Grill ausgelegt sind.

Ein echtes technisches Highlight gönnst du dir mit einer Mikrowelle mit Backofenfunktion und der Mikrowelle mit Dampfgarer. Solche Modelle gibt es quer durch alle Bauarten. Allerdings finden sie sich durchweg im höheren Preissegment. Dort können bei den aktuell besten Modellen durchaus Preise von bis zu 500 Euro zu Buche schlagen. Doch die Mehrkosten lohnen sich, denn du musst dir dadurch nicht mehrere Einzelgeräte kaufen. Rechnest du deren Kosten zusammen, kommst du auf eine höhere Investition als beim Kauf eines solchen multifunktionalen Küchengeräts.

Welche Funktionen der Mikrowelle dienen der Sicherheit?

Ein Überhitzungsschutz ist ein absolutes Muss bei der Auswahl deiner künftigen Mikrowelle. Diese Sicherheitsfunktion sollte jedes Modell mitbringen. Das gilt auch für die einfachen Varianten, bei denen die Kosten der Mikrowelle bei unter 50 Euro oder sogar 40 Euro liegen. Der Überhitzungsschutz ist deshalb so dringend notwendig, weil er das Risiko von Küchenbränden drastisch reduziert, die durch überhitzte Küchengeräte ausgelöst werden. Hast du Kinder, solltest du auf eine weitere Funktion der Mikrowelle nicht verzichten. Viele Modelle bieten dir eine Kindersicherung an. Sie verhindert ein versehentliches Einschalten des Küchengeräts durch unbeaufsichtigt spielende Kinder. Damit schützt du deine Kinder vor den Folgen von Haushaltsunfällen und dein Eigentum vor Brandschäden.

5. Welche Kriterien sind für den Kauf einer Mikrowelle noch wichtig?

Welche Backofen-Mikrowellen-Kombination oder welche Mikrowelle mit getrennt regelbarer Unter- und Oberhitze für dich in Frage kommt, hängt von mehreren Faktoren ab. Bei einer Großfamilie solltest du auf einen reichlich bemessenen Garraum achten. Möchtest du große Portionen garen oder größere Kuchen in der Mikrowelle backen, solltest du dir ein Modell mit hoher Leistung kaufen. Allerdings wäre es wichtig, vorher einen neugierigen Blick auf die abgesicherte Leistung der in deiner Küche vorhandenen Stromkreise zu werfen. Bedenke dabei bitte, dass du möglicherweise mehrere Küchengeräte an einem Stromkreis gleichzeitig nutzt. Achte unbedingt darauf, dass dein Neuzugang in der Küche eine gute Energieeffizienz aufweist.

Was ist bei der Bedienung und Ausstattung optimal?

Bei den preiswerten Modellen für Einsteiger findest zu zur Leistungsregulierung meistens einen Drehregler. Die einzelnen Programme und Funktionen kannst du über Taster aktivieren. Allerdings sind die Drehregler und Taster meistens „Schmutzfänger“, die sich nur mit erheblichem Aufwand reinigen lassen. Wünschst du dir einen höheren Nutzerkomfort, greif am besten zur Mikrowelle mit einem Touchpad als Bedienfeld. Inzwischen sind sogar einige Modelle verfügbar, die du mit einer App fürs Smartphone steuern kannst.

Die Mikrowellen aus der unteren Preiskategorie bringen zumeist ein pulverlackiertes Metallgehäuse mit. Möchtest du eine schickere Optik und Erleichterungen beim Pflegeaufwand, bediene dich bevorzugt bei der Mikrowelle aus Edelstahl. Dort kannst du zwischen glänzenden und matten Designs wählen. Wahlmöglichkeiten hast du auch bei der Art der Türöffnung. Was ideal ist, hängt vom geplanten Einsatzort ab. Bei der Montage auf Augenhöhe empfehlen sich Modelle, bei denen sich die Frontklappe mit Sichtfenster nach oben klappen lässt. Außerdem gibt es Varianten mit rechts oder links sowie an der Unterkante befindlichen Scharnieren. Das an der Unterkante befindliche Scharnier bietet sich vor allem dann an, wenn du die Mikrowelle mit Backofenfunktion unter deinen Arbeitsplatten montieren willst.

6. Achte auf gutes Zubehör für deine Mikrowelle!

Ein Drehteller ist ein Muss als Zubehör für die Mikrowelle. Er garantiert durch die Rotation ein sehr gleichmäßiges Durchgaren deiner Speisen. Außerdem sollte ein Grillrost zur serienmäßigen Ausstattung deiner neuen Mikrowelle gehören. Andere Dinge musst du dir immer als optionales Zubehör selbst beschaffen. Dazu gehören beispielsweise gläserne Backformen und Auflaufschalen. Zum Aufwärmen von Speisen eignen sich auch Tassen, Teller und Schüssel aus Keramik. Allerdings darfst du kein Geschirr mit Goldrand in der Mikrowelle verwenden. Bist du ein Freund von Tupperware, schau genauer hin, denn nicht jede dieser Kunststoffschüsseln ist für die Verwendung in der Mikrowelle geeignet. Die meisten Lebensmittelverpackungen dürfen nicht in die Mikrowelle. Ausnahmen sind lediglich die Kunststoffschalen der Mikrowellenfertiggerichte.

7. Welche Alternativen zur Mikrowelle gibt es?

Speisen aufwärmen und kochen kannst du auf den Kochplatten deines Küchenherds. Allerdings dauert es dort viel länger und der Energieverbrauch ist in der Regel höher. Beim Backen schneidet die Mikrowelle im Vergleich zum Backofen ebenfalls besser ab. Dem Dampfgarer wird beim Vergleich sein hoher Grad der Spezialisierung zum Verhängnis. Den gleichen Nachteil bringen Kontaktgrills und Wasserkocher mit. Außerdem ist bei vielen alternativen Küchengeräte der Reinigungs- und Pflegeaufwand wesentlich höher. Deine Mikrowelle reinigst du übrigens am besten mit einem feuchten Lappen und einem Spritzer Essig oder Zitrone oder du greifst etwas tiefer in die Tasche und gönnst dir ein Modell mit Selbstreinigungsfunktion.

8. Aus welcher Palette der Hersteller kannst du deine neue Mikrowelle wählen?

Suchst du eine preiswerte Mikrowelle, bist du beispielsweise bei Severin, Privileg und Clatronic an einer guten Adresse. Hinter diesen Marken stecken oftmals renommierte Hersteller wie zum Beispiel AEG und Bomann. Zu den hochwertigen Marken mit viel Auswahl bei den multifunktionalen Mikrowellen gehören Miele, Siemens, Bosch, Bauknecht, LG und Neff. Aber auch bei Silvercrest, Alaska, Exquisit, Cavo oder Sharp kannst du dich gern bedienen. Welche Marke für dich die beste Wahl ist, hängt von deinen individuellen Ansprüchen an die Ausstattungen, Größen, Funktionen und Bauarten sowie von deinem finanziellen Spielraum und den Designwünschen ab.


Auf die Diwuli Wunschliste gepackt

Diwuli Wunschliste

Mikrowellen Tests, Infos und weitere Berichte aus dem Netz

Hier findest du Links zu weiteren Informationen über Mikrowellen. Egal ob Mikrowellen Tests, News, Videos oder Bildergalerien. Wir wünschen dir viel Spaß:

Kinderzimmerteppich   Quelle: www.papa.de

Kinderbett
Die besten Kinderbetten
im Vergleich

Tolle Kinderbetten für Mädchen und Jungs.

Lade dir jetzt die Diwuli App

Erstelle Wunschlisten für jeden Anlass und teile bequem deine Wünsche mit Freunden. Jetzt für Android oder iOS downloaden!

google play link


app store link

Diwuli App