Waschtischarmatur Vergleich & Ratgeber 2018

Die 8 besten Waschtischarmaturen

im übersichtlichen Vergleich
Bild / Link
Modell
Preis
79,94 €
41,50 €
39,99 €
59,99 €
36,99 €
39,99 €
36,99 €
67,01 €
Maße
36,5 x 20,5 x 13 cm
16 x 38 x 7 cm
32,5 x 25,5 x 7,8 cm
26 x 21 x 7,8 cm
26,2 x 21,6 x 7,6 cm
37 x 25,5 x 7,5 cm
31,4 x 20,2 x 7,4 cm
16,6 x 5,6 x 17,7 cm
Material
Chrom
Chrom
Messing
Chrom
Chrom
Messing
Messing
Chrom
Schwenkbar
Vorteile
  • mit hohem Auslauf
  • leichtgängige Bedienung
  • 100° Schwenkbereich
  • komfortable Standardhöhe
  • leichtgängige Bedienung
  • top Qualität
  • Elegant gebogenes Messing
  • hochwertige Keramikkartusche
  • einfache Selbstmontage
  • langlebig und pflegeleicht
  • einfache Montage
  • modernes Design
  • leicht zu reinigen
  • top Qualität
  • edles Design
  • massiver Messingkörper
  • 360° schwenkbar
  • tolle Optik
  • zeitloses Design
  • schwere Verarbeitung
  • leicht zu installieren
  • Großzügige Maße
  • tolle Technik
  • hochwertiges Design
Angebot
Zur Kleines Diwuli Logo Wunschliste
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
* Alle Preise sind inkl. MwSt und ggf. zzgl Versandkosten, Die Versandkostenfreie Lieferung gibt es bei Amazon ab 29 € Gesamtbestellwert. Eine zwischenzeitliche Änderung der Preise, Verfügbarkeit und Angaben sind möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die angezeigten Preise der Produkte prüfen wir bei Amazon.
Alle Links zu Amazon sind Partnerlinks. Wenn du ein von uns empfohlenes Produkt kaufst erhalten wir eine Provision, die Kosten ändern sich für dich dadurch nicht. Unserere Ratgeber und tabellarischen Vergleiche sind nicht zu verwechseln mit einem Waschtischarmatur Test, bei dem die Produkte händisch getestet wurden.

Bist du noch unentschlossen? :-)

Finde hier heraus welche Waschtischarmatur zu dir passt!    

Waschtischarmatur-Ratgeber: Alles was du vor dem Kauf wissen musst

Die Waschtischarmatur gehört zur Sparte der Technologien, mit welcher die Ausgabemenge des Wassers individuell geregelt werden kann.

Der erste Vertreter war der einfache Wasserhahn, bei welchem die Durchflussmenge von der Stellung einer Spindel bestimmt wurde, die mit der Hilfe eines drehbaren Griffs bewegt wurde. Um einen Mix aus kaltem und warmem Wasser zu bekommen, müssten damit theoretisch der Waschtisch und die Badewanne mit jeweils zwei Badezimmerarmaturen bestückt werden. Um das zu verhindern, wurde die Mischbatterie erfunden.

Waschtischarmatur im Bad
Waschtischarmatur mit Ablaufgarnitur

1. Welche Regelsysteme und Bauformen gibt es bei einer Waschtischarmatur?

Zu Beginn war die Mischbatterie durchgängig als Zweigriffarmatur ausgelegt. Diese Armatur vereinigt zwei Regelsysteme in einem Gehäuse und mit einem Auslauf. Dadurch wurde trotz der kombinierten Nutzung von Kaltwasser und Warmwasser die Einlochmontage weiterhin möglich. Die sogenannten Oberteile der Mischbatterien verwenden statt der historischen Spindel einen Regulierkörper. Er kann einen rechteckigen oder ovalen Querschnitt haben und ermöglicht auch größere Durchflussmengen bereits mit einer Vierteldrehung. Dadurch stieg der Nutzerkomfort im Vergleich zur Spindel erheblich, denn dort waren dafür mehrere Drehungen erforderlich.

Später bekamen die Mischbatterie mit zwei Griffen mit dem Einhebelmischer eine Konkurrenz, die sich auf dem Markt schnell durchsetzte. Die Einhebel-Waschtischarmatur besitzt ein Mehr-Wege-Ventil. Bei dieser Variante kommen schwenkbare Hubventile zum Einsatz. Durch das Ausmaß der Hubhöhe, also der Neigung des Griffs, kannst du die Durchflussmenge bestimmen. Von der Ausrichtung des Hebels hängt es ab, wieviel Warmwasser und Kaltwasser im Wasserhahn gemischt wird.

Waschtischarmatur im Badezimmer
Waschtischarmatur für Aufsatzwaschbecken

Eine besondere Bauform ist die 3-Loch-Waschtischgarnitur. Dabei werden die Regelsysteme für das Kaltwasser und das Warmwasser links und rechts neben dem eigentlichen Wasserhahn montiert. Die Regelsysteme werden entweder mit flexiblen Druckschläuchen oder Rohrelementen mit dem Wasserhahn verbunden. Diese Bauform findet sich häufig bei der Design Waschtischarmatur, bei welcher der Wasserhahn eine ungewöhnliche Form besitzt. Allerdings hat diese Bauform einen Nachteil, denn triffst du gelegentlich auf Platzkonflikte bei einer Waschtischgarnitur mit Zugstange sowie den Verbindungen, die zwischen dem Überlauf und der unter dem Waschbecken befindlichen Ablaufgarnitur notwendig sind.

Aktuell ist die Sensorarmatur auf dem Vormarsch. Sie hat den drei genannten Varianten gegenüber den Vorteil, dass du die Abgabe von Wasser durch eine bloße Berührung des Gehäuses oder bei Modellen mit Infrarot-Sensor sogar berührungsfrei starten kannst. Die Ventilstellung wird hier durch kleine Elektromotoren oder durch die Ausnutzung von Magneteffekten gesteuert. Die Einstellung der Temperatur kannst du bei der Waschtischarmatur mit Sensor über einen kleinen Hebel am Gehäuse vornehmen.

2. Welche Rolle spielt der Wasserdruck bei der Waschtischarmatur?

Fließender Wasserhahn
Waschtischarmatur mit herausziehbarer Handbrause

Bei der Suche nach einer Waschtischarmatur triffst du auf die Bezeichnungen Hochdruckarmatur und Niederdruckarmatur. Die Niederdruckarmaturen benötigst du, wenn du dein Warmwasser und Kaltwasser aus offenen Systemen beziehst, in denen kein erheblicher Druck aufgebaut werden kann. Beispiele dafür sind die Regenwassersysteme für den Dachboden, bei denen der Abfluss allein durch die Schwerkraft bewirkt wird. Dort sollten Armaturen zum Einsatz kommen, die schon ab einem Wasserdruck ab 0,2 bar zuverlässig arbeiten.

Im Bereich der normalen Hauswasserversorgung ist ein Wasserdruck zwischen 2 bar und 8 bar üblich. Wie hoch er tatsächlich ausfällt, hängt stets von der Anzahl der zu versorgenden Geschosse des Gebäudes ab. Hier brauchst du in jedem Fall die Hochdruckvariante, es sei denn, du baust vor deiner Waschtischarmatur mit hohem Auslauf einen Druckminderer ein.

3. Ein Blick auf die Durchflussmengen und Geräuschklassen der Armaturen ist ebenfalls wichtig!

In Deutschland werden für die Waschtischarmaturen genau wie für Küchenarmaturen, Duscharmaturen und Badewannenarmaturen Durchflussklassen angegeben. Waschtischarmaturen gehören meistens zur Durchflussklasse Z und geben zwischen 7,5 und 9,0 Liter pro Minute ab. Duscharmaturen gehören entweder zur Durchflussklasse A (13,5 bis 15,0 Liter) oder S (18,0 bis 19,8 Liter). Die höheren Durchflussmengen der Klassen B, C und D werden lediglich an der Badewanne benötigt, weil dort die Zeit bis zu Füllung der Badewanne möglichst kurz sein soll.

Wir empfehlen dir die Geräuschklassen I und II.

Die Geräuschklassen geben an, mit welcher Lautstärke du beim Betrieb deiner Waschtischarmaturen rechnen musst. Empfehlenswert sind hier nur die Geräuschklassen I und II. Bei der Geräuschklasse I sind Geräuschemissionen bis zu 20 Dezibel erlaubt. Die Geräuschklasse II lässt bis zu 30 Dezibel zu. Die Richtlinien für Auslaufvorrichtungen, welche direkt mit dem Wasserhahn verbunden werden (Strahlregler, Wasser-Luft-Mischer, Handbrausen) sind sogar noch strenger. Dort sind bei der Geräuschklasse I nur bis zu 15 Dezibel und bei der Geräuschklasse II bis zu 25 Dezibel zulässig.

Geräuschklasse Maximale Geräuschmissionen
Geräuschklasse I Geräuschemissionen bis zu 20 Dezibel
Geräuschklasse II Geräuschemissionen bis zu 30 Dezibel

4. Aus welchen Materialien kann deine neue Waschtischarmatur bestehen?

Waschtischarmatur aus Messing
Einhand Waschtischarmatur

Mögliche Materialien:

  • Edelstahl
  • Messing ohne Pulverlackierung
  • Messing mit Pulverlackierung
  • Chrombeschichtung
  • Kunststoff

Vereinzelt werden Armaturen für den Waschtisch im Bad aus Kunststoff angeboten. Bei ihnen wird das Wasser im Inneren durch Druckschläuche geleitet. Kunststoffarmaturen haben den Vorteil, dass sie in unzähligen Farb- und Designvarianten erhältlich sind. Auch kannst du eine solche Waschtischarmatur mit Handbrause oder als Design-Waschtischarmatur für Kinder kaufen. Kunststoff hat allerdings den Nachteil, dass er nicht sehr langlebig ist. Die Oberflächen werden durch den Kontakt beispielsweise mit Zahnpastaspritzern sehr schnell rau oder können sich verfärben.

Deshalb werden viele Modelle mit einer Chrombeschichtung versehen. Chrom schützt das Material vor solchen Einflüssen und wird beispielsweise auch als Oberflächenvergütung für Armaturen aus Messing eingesetzt. Alternativ gibt es Messingarmaturen mit Pulverlackierungen, die ein sehr individuelles Design ermöglichen. Wünschst du dir eine rustikale Optik bei deiner Einhebel-Waschtischarmatur, kannst du zu Varianten greifen, bei denen das Messing zu sehen ist. Hier kannst du zwischen verschiedenen Gelb-, Gold- und Brauntönen entscheiden, denn die Farbnuance hängt direkt vom Zinkanteil in der Kupferlegierung ab.

In Sachen Langlebigkeit ist Edelstahl klar zu bevorzugen.

Das mit Abstand beliebteste Material für eine schwenkbare Waschtischarmatur und eine Waschtischarmatur mit herausziehbarer Brause ist Edelstahl. Dort treffen als Vorteile die neutral-silberne Farbgebung mit einer extremen Langlebigkeit sowie der chemischen und mechanischen Resistenz zusammen. Edelstahlarmaturen für Waschtische sehen nicht nur schick aus, sondern du kannst sie auch sehr einfach pflegen. Selbst nach vielen Jahren sind trotz intensiver Benutzung bei einer regelmäßigen Reinigung kaum Benutzungsspuren zu erkennen.

5. Welche Extras machen Waschtischarmaturen besonders komfortabel?

Hohe Waschtischarmatur im Badezimmer
Waschtischarmatur mit hohem Auslauf

Mögliche Extras:

  • hohe Waschtischarmaturen
  • herausziehbarer Brause
  • großes Waschbecken
  • Anti-Kalk-System
  • Metallener Stöpsel
  • Temperaturbegrenzer
  • Durchflussbegrenzer
  • Ablaufgarnitur einfach demontierbar

Die meisten Menschen bevorzugen die hohe Waschtischarmatur. Sie verschafft dir den Bewegungsspielraum, welchen du brauchst, um beispielweise am Waschbecken im Badezimmer eine größere Schüssel oder einen Eimer füllen zu können. Dafür ist auch eine Badezimmerarmatur mit höhenverstellbarem Wasserhahn eine gute Wahl. Gehörst du zu denjenigen, die sich täglich die Haare waschen, ist die Waschtischarmatur mit herausziehbarer Brause die beste Wahl. Wenn du ergänzend ein großes Waschbecken nutzen kannst, sparst du dir die Verrenkungen, die bei bloßen Haarewaschen mit der Handbrause der Dusche und der Badewanne meistens notwendig sind. Achte bei der Waschtischarmatur mit Brause darauf, dass sie unbedingt ein Anti-Kalk-System mitbringt.

Wäschst du dir gerne die Haare unter dem Waschbecken? Achte auf eine herausziehbare Brause.

Einzelne Stöpsel sowie Gummistöpsel mit Kette gehören inzwischen der Vergangenheit an. Heute kommen in der Regel aufgrund der Pluspunkte bei der Hygiene und der Lebensdauer metallene Stöpsel zum Einsatz, die über eine Zugstange am Wasserhahn bedient werden. Achte bitte hier darauf, dass du die Gummidichtungen als Ersatzteile jederzeit nachbestellen kannst. Besitzt der Wasserhahn einen Wasser-Luft-Mischer als Helfer beim Sparen von Wasser, sollte dieser möglichst abgeschraubt und samt Dichtungen ausgetauscht werden können. Im optimalen Fall besteht er samt dem Sieb aus dem gleichen Material wie die gesamte Armatur.

Ein sehr nützliches Extra für die Badezimmerarmaturen sind Temperaturbegrenzer. Hast du Kinder, solltest du auf diese Funktion bei deinen Waschtischarmaturen keinesfalls verzichten, denn sie verhindern sehr zuverlässig Verbrühungen, die durch eine versehentlich zu weite Öffnung am Warmwasserzufluss entstehen können. Die Sensoren hatten wir bereits benannt. Sie sind (abgesehen vom Nutzerkomfort) eine gute Sache, weil sie die Verbreitung von Keimen über die Kontaktflächen der Armaturen verhindern.

Trinkwasser ist ein kostbares Gut, weshalb sehr sparsam damit umgegangen werden muss. Das gilt für Warmwasser genauso wie für Kaltwasser. Die Trinkwasseraufbereitung erfordert ständig mehr Aufwand, was sich auch bei den Kosten für den Bezug niederschlägt. Abwassergebühren werden auf der Basis der bezogenen Trinkwassermenge berechnet. Die Aufbereitung von Warmwasser erfordert zusätzlich Energie. Das heißt, wenn du Wasser sparst, kannst du deine Kosten gleich an mehreren Stellen senken. Deshalb ist die Investition in Durchflussbegrenzer ratsam. Am Waschbecken im Badezimmer reichen Durchflussmengen von sechs bis acht Litern pro Minute völlig aus.

Temperaturbegrenzer und Durchflussbegrenzer sind sinnvolle Extras.

Die meisten Waschtischarmaturen sind auch für die Montage an höhenverstellbaren und unterfahrbaren Waschbecken geeignet. Wenn du auf dieses Extra wegen eigener Einschränkungen oder körperbehinderten Angehören nicht verzichten kannst, achte bei der Auswahl auf Anschlüsse mit Standardgrößen. Dadurch kannst du flexible Schläuche mit unterschiedlichen Längen als Verbindung zwischen den Eckventilen an der Wand und den Anschlüssen an deinen Armaturen verwenden.

Außerdem ist ein genauer Blick auf den Aufbau im Set mit den Armaturen verkauften Ablaufgarnituren notwendig. Bitte kauf dir nur Sets, bei denen das als Geruchsverschluss dienende Kniestück im Abflussrohr mit wenigen Handgriffen demontiert werden kann. Ist das der Fall, kannst du es zur Prävention gegen Verstopfungen regelmäßig reinigen, ohne dafür einen Klempner rufen zu müssen.

6. Welche Hersteller für Waschtischarmaturen können wir empfehlen?

Waschtischarmatur im Bad
Waschtischarmatur chrom matt

Beliebte Hersteller:

  • Hansgrohe
  • Grohe
  • Hansa
  • AuraLum

Sehr hochwertig und deshalb besonders beliebt ist die Hansgrohe-Waschtischarmatur. Das im baden-württembergischen Schiltach ansässige Unternehmen wurde im Jahr 1901 gegründet und gilt als einer der deutschen Spezialisten für Sanitärtechnik aller Art. Der Geschäftsbetrieb startete mit Handbrausen aus Blech. Heute dominiert Edelstahl das Portfolio der Hansgrohe-Waschtischarmaturen. Praktisch für die Kunden ist die Tatsache, dass es auch passende Armaturen für die Dusche, die Badewanne und die Küche gibt.

Entscheidest du dich für eine Grohe-Waschtischarmatur, bekommst du eine Armatur, die aus einem Unternehmen stammt, welches vom Sohn des Gründers des Unternehmens Hansgrohe im Jahr 1936 mit dem Kauf einer Kleineisenfabrik gestartet wurde. Der Hersteller ist in Hemer in Nordrhein-Westfalen ansässig. Qualitative Unterschiede gibt es nicht. Bei den Grohe-Waschtischarmaturen und den Hansgrohe-Armaturen unterscheiden sich lediglich die Designs.

Beim Kauf von Hansa-Waschtischarmaturen bekommst du Produkte, die in Deutschland, Tschechien, Polen und Finnland hergestellt werden. Auch hier fließen in die Produktentwicklung Erfahrungen aus einem Jahrhundert Tätigkeit als Armaturenhersteller ein. Bei Hansa triffst du durchweg auf Waschtischarmaturen für die Einlochmontage.

Die AuraLum-Waschtischarmaturen stammen von einem Hersteller mit Hauptsitz im chinesischen Shenzhen. Bei der AuraLum-Waschtischarmatur kannst du eine immense Designvielfalt nutzen, denn das Portfolio der Chinesen enthält beispielsweise auch Armaturen fürs Badezimmer mit integrierter LED-Beleuchtung in verschiedenen Farben sowie schwarze Wasserhähne.


Auf die Diwuli Wunschliste gepackt

Diwuli Wunschliste

Waschtischarmatur Tests, Infos und weitere Berichte aus dem Netz

Hier findest du Links zu weiteren Informationen über Waschtischarmaturen. Egal ob Waschtischarmaturen Tests, News, Videos oder Bildergalerien. Wir wünschen dir viel Spaß:

Armatur und Waschbecken perfekt kombinieren   Quelle: www.hansgrohe.de

Die richtige Küchenarmatur   Quelle: www.schoener-wohnen.de

Waschtischarmaturen montieren in 8 Schritten   Quelle: www.obi.de

Armaturen-Ratgeber   Quelle: www.hornbach.de

Duschkabine
Die besten Duschkabinen
im Vergleich

Duschen wie auf Wolke 7.

Duschpaneel
Die besten Duschpaneele
im Vergleich

Ein Highlight in deinem Badezimmer.

Duschkopf
Die besten Duschköpfe
im Vergleich

Finde den für dich passenden Duschkopf.

Regendusche Kosmetikspiegel

Lade dir jetzt die Diwuli App

Erstelle Wunschlisten für jeden Anlass und teile bequem deine Wünsche mit Freunden. Jetzt für Android oder iOS downloaden!

google play link


app store link

Diwuli App