Werkbank Vergleich & Ratgeber 2018

Die 8 besten Werkbänke

im übersichtlichen Vergleich
Bild / Link
Modell
Preis
299,00 €
499,00 €
219,00 €
394,72 €
319,00 €
149,00 €
116,21 €
59,97 €
Maße
170 x 84 x 60 cm
240 x 84 x 60 cm
120 x 60 x 85 cm
121.9 x 50.8 x 95.2 cm
170 x 60 x 84 cm
120 x 60 x 85 cm
117 x 52 x 79,5 cm
74,0 x 61,0 x 17,0 cm
Art der Werkbank
feststehend
feststehend
feststehend
mobil
feststehend
feststehend
mobil
mobil
Schubladen
6
5
2
4
6
1
keine
keine
Türen
2
2
2
1
1
2
keine
keine
Arbeitsplatte
massive Buchenplatte
massive Buchenplatte
massiv verleimte Verbundplatte
massive Buchenplatte
massive Buchenplatte
Sperrholz
Kunststoff
verleimte Verbundplatte
Vorteile
  • made in Germany
  • hochbelastbar
  • Schubladen mit Rollenführungen
  • abschließbare Türen
  • mit Sitzraum
  • 5 Jahre Garantie
  • höhenverstellbare Füße
  • Gewicht 45 kg
  • Verbundplatte 30 mm stark
  • stabiler Metallkorpus
  • Schubladen aus Edelstahl
  • mit rutschfester Unterlage
  • hochbelastbar
  • Schubladen rollengeführt
  • mit Sitzraum
  • Füße auf Gewinde
  • 1 Einlegeboden
  • abschließbare Türen
  • Zentriertes Loch in der Mitte
  • Stabile Hammer- und Schneidfläche
  • höhenverstellbar
  • einklappbar
  • zwei unterschiedliche Arbeitshöhen
  • platzsparend
Angebot
Zur Kleines Diwuli Logo Wunschliste
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
* Alle Preise sind inkl. MwSt und ggf. zzgl Versandkosten, Die Versandkostenfreie Lieferung gibt es bei Amazon ab 29 € Gesamtbestellwert. Eine zwischenzeitliche Änderung der Preise, Verfügbarkeit und Angaben sind möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die angezeigten Preise der Produkte prüfen wir bei Amazon.
Alle Links zu Amazon sind Partnerlinks. Wenn du ein von uns empfohlenes Produkt kaufst erhalten wir eine Provision, die Kosten ändern sich für dich dadurch nicht. Unserere Ratgeber und tabellarischen Vergleiche sind nicht zu verwechseln mit einem Werkbank Test, bei dem die Produkte händisch getestet wurden.

Bist du noch unentschlossen? :-)

Finde hier heraus welche Werkbank zu dir passt!    

Werkbank-Ratgeber: Alles was du vor dem Kauf wissen musst

Hast du schon einmal versucht, ein Werkstück auf einem Küchentisch oder einem Wohnzimmertisch zu bearbeiten? – Dabei dürfest du bereits festgestellt haben, welche Nachteile beide Varianten gegenüber einer klassischen Werkbank mitbringen. Die Nachteile umfassen sehr viele Faktoren, wobei vor allem die Sicherheit beim Arbeiten eine sehr wichtige Rolle spielt. Wohntische sind als Arbeitstisch für den Hobbyhandwerker auch wegen ihrer oft empfindlichen Oberflächen überhaupt nicht geeignet.

Werkbank in Werkstatt
Werkbank

1. Was ist eine Werkbank?

Als Werkbank wird ein spezieller Arbeitstisch für die Profiwerkstatt oder die Hobbywerkstatt bezeichnet. Sie bringt üblicherweise eine größere Plattenstärke als der Esstisch oder der Schreibtisch mit. Damit ist gewährleistet, dass die Werkbankplatte eine deutlich höhere Traglast aushalten kann. Außerdem sind die Platten der Industrie-Werkbank und der Werkbänke für die heimische Hobbywerkstatt sehr widerstandsfähig gegenüber Staub und mechanischen Beanspruchungen.

Egal ob Profiwerkstatt oder Hobbywerkstatt, hole dir die richtige Werkbank!

Häufig sind die Werkbänke mit Extras versehen, welche dir das Arbeiten einfacher machen. Das beginnt bei umlaufenden Kanten, die verhindern, dass Schrauben, Nägel und andere Kleinteile herunterfallen können. So manche günstige Werkbank bringt eine Gummierung auf der Werkbank-Arbeitsplatte mit. Diese Modelle sind dann zu empfehlen, wenn du Werkstücke bearbeiten möchtest, die empfindlich auf mechanische Beanspruchungen reagieren. Außerdem wirkt eine solche Gummierung geräuschdämpfend. Vielfach ist die Gummierung nach dem Prinzip der Schutzmatte gestaltet, sodass du sie nach Bedarf auflegen und abnehmen kannst.

Eine massive Werkbank ist deutlich stabiler als jeder andere Arbeitstisch. Empfehlenswert sind Modelle, bei denen jeder Fuß über eine separate Höhenjustierung verfügt. Dadurch lassen sich Unebenheiten im Boden ausgleichen. So kippelt die Holzwerkbank oder Eck-Werkbank nicht und du kannst auch komplizierte Arbeiten sehr präzise ausführen. Die höhenverstellbare Werkbank nutzt außerdem andere Verbindungselemente als vergleichsweise ein Küchentisch oder Wohnzimmertisch. Dadurch ist das Risiko gering, dass sie sich bei hohen Belastungen verzieht. Das ist besonders wichtig, wenn du sie als Basis für diverse Maschinen einsetzen möchtest.

2. Aus welchen Bauarten kannst du bei der Werkbank wählen?

Typisch für die beste Werkbank ist, dass sie vielfach einen hohen Grad der Spezialisierung mitbringt. Doch nicht jede Art der Werkbänke ist für jede Art von Arbeiten gleichermaßen gut geeignet. Deshalb haben wir als Orientierungshilfe einen kleinen Überblick zusammengestellt.

Typ 1: Was zeichnet die fest verbaute Werkbank aus?

Die fest verbaute Werkbank bietet dir den Vorteil, dass sie sich auch bei großem Kraftaufwand um keinen Millimeter verschieben lässt. Dafür sorgen die Verankerungen im Boden oder der Wand. Als Profi-Werkbank kommt die fest verbaute Variante beispielsweise in Schlossereien oder den Elektrowerkstätten der Unternehmen zum Einsatz. Außerdem ist sie die typische Ausstattung für Produktionsbereiche, in welchen nacheinander mehrere Arbeiten ausgeführt werden müssen. Deshalb wird die fest verbaute Werkbank gern für die Bereitstellung von Arbeitsplätzen entlang eines Fließbands verwendet. Beispiele dafür sind die Montagestrecken für kleinvolumige Produkte sowie die industrielle Schneiderei und Schusterei.

Typ 2: Welche Vorteile bieten mobile Werkbänke?

Die mobile Werkbank verfügt entweder über eine Klappmechanik oder über Rollen. Die Werkbank mit Rollen wird zu einem transportablen Werkzeugschrank mit integrierter Arbeitsfläche. Diese Modellreihen werden in KFZ-Werkstätten bevorzugt. Außerdem sind sie eine optimale Ausstattung für verschiedene Gewerke im Bauwesen. Beispiele dafür sind Klempner, Bautischler, Elektriker und Fliesenleger. Sie kaufen sich besonders gern auch eine mobile Werkbank mit Schraubstock, weil ein solches Werkbank-Set vor Ort auf den Baustellen den gleichen Arbeitskomfort wie in der Werkstatt der Handwerksfirma bietet. Allerdings sind mobile Varianten meistens als kleine Werkbank ausgelegt. Das heißt, bei der Klappwerkbank ist der Platz auf der Arbeitsfläche nicht sehr groß dimensioniert. Die klappbare Werkbank mit Schraubstock ist also nur bedingt für die Bearbeitung voluminöser Werkstücke geeignet.

Typ 3: Welche Besonderheiten bringen Hobelbänke mit?

Als Hobelbank wird sie hoch spezialisierte Werkbank aus Holz bezeichnet. Der Name legt zutreffend nahe, dass sie besondere Extras für Hobelarbeiten bietet. Dazu gehören Anschläge und Spannvorrichtungen. Deshalb werden sie alternativ auch Spanntische genannt. Sie sind mit besonders großen Arbeitsplatten zu bekommen. Wenn du dir eine Hobelbank kaufen möchtest, achte bitte darauf, dass sie möglich an zwei Seiten Anschläge und an den anderen beiden Seiten Spannvorrichtungen mitbringt. Außerdem sollte die Arbeitsplatte mit Öffnungen versehen sein, mit welchen du Zusatzanschläge variabel verwenden kannst. Eine optimale Wahl sind Hobelbänke mit Ablagen, Schubkästen und Schränken unter der Arbeitsfläche. Solche Luxusmodelle sorgen für Ordnung in der Werkstatt, sind aber leider meistens nur eingeschränkt oder überhaupt nicht mobil nutzbar.

Typ 4: Wofür kommen Spanntische in Frage?

Spanntische weisen eine geteilte Arbeitsplatte auf. Die beiden Teile sind verschiebbar gelagert und an mehreren Stellen mit Anschlägen und/oder Spann- und Klemmvorrichtungen versehen. Die Spanntische sind eine optimale Ausstattung, wenn du beispielsweise als Tischler die Flächen von Möbelteilen mit funktionellen oder zierenden Fräsungen versehen möchtest. Der freie Bereich beim Auseinanderschieben der Plattenteile der Spanntische eignet sich außerdem bestens für das Aussägen von Öffnungen mit einer Stichsäge. In der Regel sind Spanntische als Klappwerkbank konstruiert. So kannst du sie problemlos mobil einsetzen. Bitte achte beim Kauf der Spanntische darauf, dass sich die beiden Teile der Arbeitsplatte bei Bedarf vollständig zusammenschieben lassen. Dadurch bekommst du eine kleine Werkbank für den universellen Einsatz.

Typ 5: Wann sind Rollwerkbänke die beste Wahl?

Die Bezeichnung Rollwerkbänke wird für Werkzeugschränke verwendet, die als oberen Abschluss eine Arbeitsplatte mitbringen. In dieser Kategorie kannst du wählen, ob du ein eintüriges oder mehrtüriges Modell haben möchtest. Die Rollwerkbänke sind die Ausstattung der ersten Wahl, wenn die gleichen Werkzeuge an unterschiedlichen Stellen benötigst. Die fahrbare Werkbank bedient beispielsweise die Ansprüche von Servicetechnikern in größeren Gebäuden, bei denen der Wechsel zwischen den verschiedenen Etagen mit einem Aufzug möglich ist.

Aber auch für Baubetriebe eignen sich die Rollwerkbänke. Dabei erweist es sich von Vorteil, dass die Ladebordwände vieler Lastkraftwagen bis auf den Boden abgesenkt werden können. Kannst du diesen Vorteil nicht nutzen, such dir ein Modell mit großen Rollen aus. Dann hast du nämlich die Möglichkeit, die rollbare Kombination aus Werkbank und Werkzeugschrank mit dem Gabelstapler zu verladen. Die dieser Art der Nutzung sollten die Türen und Schubladen des Werkzeugschranks ein Zylinderschloss besitzen, damit dir niemand während einer Pause auf der Baustelle dein Werkzeug klauen kann.

Typ 6: Welche Ansprüche erfüllen Klappwerkbänke?

Die Klappwerkbank ist eine gute Ausrüstung für Handwerker, die mit kleinen Fahrzeugen unterwegs sind, denn sie nehmen beim Transport nur wenig Platz weg. Dafür bringen sie eine Faltmechanik im Tischgestell mit. Eine weitere Form der Klappwerkbänke sind die Modelle für die Wandmontage. Sie verfügen über zwei Stützfüße. Beim Zuklappen wird die Arbeitsplatte quasi zur Schranktür für das Werkzeugregal, welches als Rückwand dient. Bei dieser Art der Werkbank mit Lochwand musst du unbedingt einen genauen Blick auf die Belastbarkeit werfen. Beachte hier bitte auch die Tatsache, dass diese Klappwerkbänke nicht an allen Arten von Wänden montiert werden können. Für eine ausreichende Belastbarkeit benötigst du eine massive Steinwand oder eine Betonwand.

Typ 7: Sind Arbeitsböcke als Gestell für die Werkbank geeignet?

Die Arbeitsböcke (im Volksmund auch Klappböcke genannt) haben Vor- und Nachteile. Der Pluspunkt besteht darin, dass du sie als Gestell für eine Werkbank genauso wie als Auflage für Gerüstbretter benutzen kannst. Sie sehen aus wie ein klassischer Sägebock und können für den Transport mit wenigen Handgriffen zusammengeklappt werden. Mit ihnen kannst du jedes stabile Brett zur Arbeitsplatte für deine mobile Werkbank machen. Diese klappbare Variante hat den Nachteil, dass deine Werkbank nur dann stabil ist, wenn du die Arbeitsplatte sicher befestigen kannst. Eigens dafür bringen hochwertige Arbeitsböcke Führungsfugen mit. Die beste Wahl triffst du beim Griff zu höhenverstellbaren Klappböcken.

Wissen musst du auch, dass du eine gute Metall-Werkbank oder Holzwerkbank als Maschinenuntergestell nutzen kannst. Dafür muss sie allerdings besondere Ansprüche erfüllen, wobei die Belastbarkeit der Arbeitsplatten und Gestelle eine entscheidende Rolle spielt. Typischerweise wird die Werkbank zum Maschinenuntergestell für Vertikalbohrmaschinen und Drechselmaschinen für die Hobbywerkstatt. Aber auch kleine Fräsmaschinen oder Kreissägen werden gern dauerhaft mit einer Werkbank kombiniert.

3. Welche Eigenschaften sind beim Kauf einer Werkbank wichtig?

Werkbank mit Türen
Werkbank

Achte besonders auf:

  • Größe
  • Art der Werkbank
  • Stabilität
  • hohe Belastbarkeit
  • gute Verarbeitung
  • Scharniere
  • Höhenverstellbarkeit
  • benötigte Spannvorrichtungen

Wie groß deine künftige Werkbank sein muss, hängt vor der Art der Arbeiten ab, die du darauf erledigen möchtest. Die Standard-Werkbank misst 150 x 70 Zentimeter. Wesentlich mehr Arbeitsfläche bekommst du beim XXL-Modell mit einer 200 x 70 Zentimeter großen Arbeitsplatte. Für viele Arbeiten reicht aber auch diese Fläche nicht aus, denn beispielsweise als Schneider oder Kürschner kommst du damit schnell an die Grenzen. Deshalb bieten einige Hersteller auch Werkbänke nach individuellen Wünschen an. Die Werkbank für Kinder ist deutlich kleiner. Bei der Kinderwerkbank ist der Einstieg bei den meisten Herstellern ab einer Arbeitsplattengröße von etwa 60 x 70 Zentimetern möglich.

Eine massive Stabilität spielt bei der Werkbank einer wichtige Rolle.

Einige Auswahlkriterien haben wir bereits bei der Vorstellung der Werkbankarten benannt. Grundsätzlich solltest du auf Stabilität, hohe Belastbarkeit und eine gute Verarbeitung achten. Wirf bei den klappbaren Varianten unbedingt einen prüfenden Blick auf die Scharniere. Sie erweisen sich bei hohen Beanspruchungen häufig als Schwachstellen. Die Höhenverstellung ist ein absolutes Muss, denn sie erspart dir ungünstige Arbeitshaltungen, welche die Entstehung chronischer Rücken- und Nackenschmerzen fördern. Welche Spannvorrichtungen du an deiner Werkbank brauchst, hängt vom konkreten Einsatzzweck ab.

4. Mit welchen Sonderausstattungen und welchem Zubehör kannst du den Komfort erhöhen?

  • Lochwände
  • Schubladen
  • Fächer mit Schranktüren
  • verstellbare Werkbankfüße
  • Aufsatzrahmen
  • Schutzmatten
  • Beleuchtung
  • Werkstatthocker

Praktisch ist es auf jeden Fall, wenn du dein gesamtes Werkzeug an der Werkbank in übersichtlicher Form deponieren kannst. Lochwände (auch Werkzeugwände) sind ideal für die Bereitstellung von Zangen, Schraubendrehern und Schraubenschlüsseln. Für die griffbereite Lagerung von Kleinteilen sollte du eine Werkbank mit Schubladen kaufen. Ungegliederte Schubkästen bieten den Vorteil, dass du sie mit Metallboxen oder Kunststoffboxen nach Belieben bestücken kannst. Geräumige Fächer mit Schranktüren sind ebenfalls ein nützliches Extra. Sie können beispielsweise deine Bohrmaschine, den Akkuschrauber oder den Werkzeugkasten für den mobilen Einsatz aufnehmen.

Mit dem passenden Zubehör zum perfekten Komfort an der Werkbank!

Hast du dich für eine Werkbank ohne Höhenverstellung entschieden, kannst du dieses nützliche Extra mit verstellbaren Werkbankfüßen bei vielen Modellen nachrüsten. Fehlen für deine Arbeiten die erforderlichen Anschläge, schau dich nach einem Aufsatzrahmen um. Schutzmatten sind eine gute Sache, um die Lebensdauer der Arbeitsplatte zu verlängern. Achte bitte unbedingt darauf, dass deine neue Hobbywerkbank oder Montagewerkbank eine gute Beleuchtung bekommt. Sie dient deiner Sicherheit und einer hochwertigen Qualität deiner Arbeit. Bediene dich dabei am besten bei der LED-Technik, um deine Stromkosten nicht unnötig zu erhöhen.

Bei Klein- und Feinarbeiten ist ein hohes Maß der Präzision erforderlich. Das ist beim Arbeiten im Stehen meistens nicht gewährleistet. Deshalb solltest du dir als Ergänzung einen Werkstatthocker kaufen. Er sollte stabil und von der Höhe her an die Werkbank und deine Körpergröße angepasst sein. Bitte kaufe keine Werkstatthocker, die keine Stege als Fußauflage mitbringen. Sie sind auf Dauer unbequem und können Durchblutungsstörungen in den Beinen verursachen.

5. Aus welchem Material sollten Werkbänke und Arbeitsplatten bestehen?

Werkbank aus Metall
Werkbank

Für die Arbeitsplatte:

  • Massivholz
  • Verbundplatten
  • Multiplex-Schichtholz

Für die Lochwände, Schubkästen und Werkzeugschränke:

  • Metall
  • Stahlblech
  • Massivholz

Die Materialien der ersten Wahl für die Arbeitsplatte der Werkbank sind Massivholz, Verbundplatten und Multiplex-Schichtholz. Alle drei Varianten halten hohe Belastungen aus und biegen sich auch unter großen Gewichten nicht durch. Spanplatten und MDF-Platten bringen bei Weiten keine so hohen Werte bei der Biegefestigkeit mit. Auch die Druckfestigkeit der Plattenfläche lässt meistens Wünsche offen. Von Arbeitsplatten aus Kunststoff solltest du grundsätzlich die Finger lassen. Eine Ausnahme ist die Werkbank für Kleinstkinder. Schon ab einem Alter von etwa vier Jahren solltest du aus Gründen der Stabilität auch bei der Kinderwerkbank Massivholz bei der Arbeitsplatte bevorzugen.

Die Lochwände, Schubkästen und Werkzeugschränke sollten immer aus Metall bestehen. Stahlblech gilt zutreffend als sehr belastbar und langlebig. Eine Ausnahme ist der Spanntisch für Holzarbeiten. Hier dürfen die Ablagen, Schränke und Schubkästen gern auch aus Massivholz bestehen. Bei den Modellen mit pulverlackiertem Stahlblech hast du dauerhaft den geringsten Wartungsaufwand, denn sie bringen eine gute Feuchtigkeitsbeständigkeit mit. Ein genauerer Blick auf das Material ist bei den Arbeitsböcken ebenso notwendig. Achte bei den Modellen mit Kunststoffauflagen unbedingt darauf, dass es sich nur um eine Ummantelung handelt und der Kern aus robustem Metall besteht.

6. Welche Hersteller für Werkbänke können wir empfehlen?

  • Bosch
  • Wolfcraft
  • Güde
  • ANKE
  • Küpper
  • Lux
  • Wisent
  • Ulmia

Ein Garant für gute Qualität ist Bosch. Der Hersteller fällt vor allem durch hochwertige Werkbänke für Kinder auf. Solide Werkbänke und Spanntische für den mobilen Einsatz bekommst du bei Wolfcraft. Güde ist der Spezialist für Werkzeugschränke, die sich als Werkbank nutzen lassen. Bei der ANKE-Werkbank (das Kürzel steht für die Anton Kessel GmbH) triffst du auf eine große Auswahl, die auch Werkbänke für ganze Gruppen enthält. Küpper bietet Werkbänke mit geräumigen Unterschränken, die es auf Breiten von bis zu 240 Zentimetern bringen.

Bei der Lux-Werkbank handelt es sich um eine Handelsmarke von Küpper, unter welcher Profi-Werkbänke vermarktet werden. Den Zusatz Lux haben sie wegen ihres hohen Nutzerkomforts bekommen. Bei Wisent findest du ein Portfolio, welche von der Werkbank mit Lochwand bis hin zum Spanntisch für Tischlerarbeiten reicht. Auf die Zielgruppe der Holzbetriebe hat sich auch der Hersteller Ulmia spezialisiert. Das technische Highlight von Ulmia sind ausgeklügelte Spann- und Messvorrichtungen.


Auf die Diwuli Wunschliste gepackt

Diwuli Wunschliste

Werkbank Tests, Infos und weitere Berichte aus dem Netz

Hier findest du Links zu weiteren Informationen über Werkbänke. Egal ob Werkbank Tests, News, Videos oder Bildergalerien. Wir wünschen dir viel Spaß:

Beleuchtung und Belüftung: Werkbank optimal einrichten   Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Werkbank kaufen: Tipps zur Auswahl   Quelle: www.t-online.de

Maßgeschneiderte Werkbank selber bauen: Herzstück jeder Werkstatt   Quelle: selbermachen.de

Tipps für die eigene Garagen-Werkbank   Quelle: www.bauen.de

Esstisch
Die besten Esstische
im Vergleich

Gemütlich zusammensitzen beim Essen.

Lade dir jetzt die Diwuli App

Erstelle Wunschlisten für jeden Anlass und teile bequem deine Wünsche mit Freunden. Jetzt für Android oder iOS downloaden!

google play link


app store link

Diwuli App