Vergleiche die besten Produkte aus der Kategorie Kinderzimmer

Alle Vergleiche aus dem Bereich Kinderzimmer  

Eltern, die das Kinderzimmer ihres Nachwuchses planen, sollten bei der Einrichtung einiges beachten. Auch wenn Kinderzimmer vor allem fröhlich gestaltet werden wollen, stehen Sicherheit und Gesundheit der Kleinen an erster Stelle. Sichere Kindermöbel verstehen sich ebenso von selbst wie die Verwendung ökologischer Materialien im Kinderzimmer. Es sollte nicht nur kindgerecht, sondern auch altersgerecht eingeräumt sein. Kindergartenkinder, Grundschüler und Teenies haben verschiedende Bedürfnisse, an die die Eltern das jeweilige Kinderzimmer anpassen sollten.


Vom bunten Spielzimmer zum kleinen „Kinderbüro“

Für Kindergartenkinder bedeutet Kinderzimmer spielen, toben und nach langem Tag schließlich schlafen. Hierfür steht ihnen ein sicheres Bett zur Verfügung, das einladend gestaltet sein sollte, damit sie gern „in ihre Federn“ schlüpfen. Das Zimmer sollte auch über einen Kinderkleiderschrank verfügen, so macht es den Kindern besonderen Spaß, das Anziehen zu lernen.

Ein kleiner Tisch mit Hockern, an dem gekritzelt und getuscht werden kann, dürfen ebenso wenig fehlen wie ein großer Spieleteppich, auf dem Lego-Bauten entstehen, auf dem getobt, aber auch ausgeruht wird. Diesem Bereich solltest Du am meisten Platz einräumen, da es nicht nur den Mittelpunkt des Zimmers, sondern auch des Kinderspiels bedeutet. Eine Kommode zum Verstauen der Spielsachen gehört ebenso ins Kinderzimmer.

Gleiche Möbel gelten für die Grundschüler. Hier wird der große Spielbereich einem neuen Schreibtisch weichen müssen. Dies wird die Kinder aber kaum stören, denn sie werden ihren eigenen Schreibtisch mit Schreibtischstuhl, Lampe und viel Zubehör lieben.

Vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer

Den leisen Übergang zum Teenie-Alter Deiner Kinder solltest Du rechtzeitig bemerken, damit Du Deinem Nachwuchs helfen kannst, aus dem Kinderzimmer ein Jugendzimmer zu zaubern. Ein großes Bett muss her, ein neuer Kleiderschrank ist längst fällig und sollte groß genug sein, auch wenn die Kleidung jetzt vielleicht woanders als im Schrank liegen bleibt. Auch der Schreibtisch, wenn auch nicht mehr ganz so beliebt, sollte durch eine „coolere“ Variante ersetzt werden. Hinzu kommt, dass die Kids jetzt eine Zone zum Chillen brauchen, wo sie selbst oder mit ihren Freunden das Leben eines Teenies leben können.

Von rosa Pferden bis Chill-Ecken mit viel Technik

Der Unterschied von Mädchen- und Jungenzimmern ist in jedem Alter zu finden. Bei den Kleinen sind nach wie vor Mädchenzimmer in Rosa beliebt und von Prinzessinnen und Pferden bevölkert, während es bei Jungen farblich schlicht, dafür mit wilderen Figuren im Kinderzimmer hergeht. Diese Phase zieht sich im Grundschulalter weiter, bis man schließlich bei den Teenies in Mädchenzimmern an große Kleiderschränke und Schminktische denken muss, während Jungs sich über Chill-Ecken mit viel Technik freuen.

Kindermöbel

Kinderteppiche