Sonnenschirm Vergleich & Ratgeber 2018

Die 8 besten Sonnenschirme

im übersichtlichen Vergleich
Bild / Link
Modell
Preis
77,99 €
N/A
N/A
49,95 €
N/A
N/A
N/A
N/A
Größe des Schirms
200 x 150 cm
460 x 270 cm
200 x 125 cm
Ø 270 cm
Ø 300 cm
300 x 300 cm
Ø 300 cm
Ø 300 cm
Schirmhöhe
235 cm
245 cm
225 cm
250 cm
244 cm
273 cm
263 cm
260 cm
Durchmesser Mast
38 mm
48 mm
28/32 mm
38 mm
48 mm
53 mm
65 mm
54 cm
Material Schirm
100 % Polyester
100 % Polyester
100 % Polyester
100 % Polyester
100 % Polyester
100 % Polyester
100 % Polyester
100 % Polyester
Material Mast
Holz
Aluminium
Aluminium
Aluminium
Aluminium/stahl
Aluminium/stahl
Aluminium/stahl
Aluminium/stahl
inkl. Matratze
Vorteile
  • höhenverstellbar
  • Mast aus Holz
  • solides Rotationsgelenk
  • XXL Schirm
  • einfacher Auf- und Abbau
  • Seilzugunterstützung
  • Schutz vor tief stehender Sonne
  • Sonnenschutz UV 50+
  • bequem abknickbar
  • Seilzugunterstützung
  • Sonnenschutz UV 50+
  • bequem abknickbar
  • Mit Kurbel
  • wasserabstoßend imprägniert
  • pulverbeschichtetes Schirmgestell
  • leichtes neigen und schwenken
  • inkl. Plattenständer
  • inkl. Schutzhülle
  • mit lichtundruchlässiger Schutzhülle
  • per Fußpedal um 360° drehbar
  • UV Schutz 50+
  • Mit Kurbel
  • leichtes neigen und schwenken
  • Seilzugunterstützung
Angebot
Zur Kleines Diwuli Logo Wunschliste
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
Diwuli Button
* Alle Preise sind inkl. MwSt und ggf. zzgl Versandkosten, Die Versandkostenfreie Lieferung gibt es bei Amazon ab 29 € Gesamtbestellwert. Eine zwischenzeitliche Änderung der Preise, Verfügbarkeit und Angaben sind möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.
Die angezeigten Preise der Produkte prüfen wir bei Amazon.
Alle Links zu Amazon sind Partnerlinks. Wenn du ein von uns empfohlenes Produkt kaufst erhalten wir eine Provision, die Kosten ändern sich für dich dadurch nicht. Unserere Ratgeber und tabellarischen Vergleiche sind nicht zu verwechseln mit einem Sonnenschirm Test, bei dem die Produkte händisch getestet wurden.

Bist du noch unentschlossen? :-)

Finde hier heraus welcher Sonnenschirm zu dir passt!    

Sonnenschirm-Ratgeber: Alles was du vor dem Kauf wissen musst

Wusstest du, dass der Mensch den Sonnenschirm schon wesentlich länger als den Regenschirm nutzt? Das klingt kurios, ist aber tatsächlich so. Ein Beleg dafür findet sich in den Schriften des griechischen Gelehrten Aristophanes, der ihn bereits im vierten Jahrhundert vor Beginn der christlichen Zeitrechnung erwähnte. Allerdings waren Sonnenschirme ursprünglich als Baldachin ausgelegt. Danach entwickelten sich Handschirme. Der Sonnenschirm mit Ständer oder Aufhängung kam erst im 20. Jahrhundert in Mode.

Das sich der Handsonnenschirm so schnell verbreitete, lag nicht nur daran, dass er den Menschen vor der intensiven UV-Strahlung und damit vor einem Sonnenstich oder Sonnenbrand schützt. Damals spielte es auch eine Rolle, dass eine blasse Haut als „vornehm“ galt. Deshalb sollte eine Bräunung vermieden werden. Mittlerweile wurde wissenschaftlich bewiesen, dass der Mensch eine Mindestmenge an Sonnenstrahlung braucht, um das lebenswichtige Vitamin B3 bilden zu können.

Inzwischen haben jedoch der Klimawandel und die vom Menschen verursachte Ausdünnung der schützenden Ozonschicht dafür gesorgt, dass ein Schutz vor übermäßiger Sonneneinstrahlung mit einem Sonnenschirm in vielen Regionen der Welt unverzichtbar geworden ist.

Sonnenschirm auf Terrase
Sonnenschirm

1. Sonnenschirme erfüllen heute mehrere Funktionen

Mit dem Wandel vom Handschirm zu hängenden oder mit Ständer versehenen Varianten ging eine erhebliche Vergrößerung der geschützten Flächen einher. Dadurch erweiterte sich ihre Funktionalität. Die tragbaren Sonnenschirme schützten lediglich eine Person.

Der moderne Terrassenschirm und Balkonschirm bietet einen Sonnenschutz für mehrere Personen und trägt außerdem zur Klimatisierung der an die Terrassen und Balkone angrenzenden Räume bei. Dadurch reduzieren sich die Kosten, die beispielsweise für eine Kühlung mit elektrischen Klimageräten aufgewendet werden müssen.

Sonnenschirm am Pool
Der Sonnenschirm passt perfekt an den Pool

Große Sonnenschirme für diese Bereiche sind allein schon deshalb rentabel, weil sie sich durch die erzielten Einsparungen schnell amortisieren. Hinzu kommt natürlich die Steigerung des Nutzerkomforts auf der Terrasse und dem Balkon. Der Sonnenschutz mit Schirmständer oder einer Aufhängung für die Balkondecke wird gern als Alternative zur Kassettenmarkise gewählt, weil er deutlich preiswerter ist und außerdem als Ständervariante mobil bei Bedarf als Gartenschirm oder Strandschirm eingesetzt werden kann.

2. In welchen Varianten wird der Sonnenschirm angeboten?

Sonnenschirm in gelb
Sonnenschirme gibt es in vielen Farben und Formen

Die traditionelle Variante ist der Sonnenschirm mit eigenem Schirmständer. Er weist den gleichen Aufbau wie sein historisches Vorbild (Handschirm) auf. Allerdings ist die Spannweite deutlich größer und auch das stützende Gestänge ist erheblich verlängert. Das Gestänge kommt in eine Öffnung in einem Schirmständer. Dieser kann aus Stein oder Vollmetall bestehen. Preiswerte Varianten bringen einen Schirmständer aus Kunststoff mit, der zur Beschwerung mit Wasser gefüllt werden kann.

Eine besondere Form ist mit dem sogenannten Ampelschirm entstanden. Davon sind im Handel zwei Varianten vertreten. Bei einer Variante weist das Gestänge der Sonnenschirme ein Gelenk auf, mit welchem sie geneigt werden können. Dabei besteht der Vorteil, dass trotz der scheinbaren Wanderung der Sonne sowie beim Sonnenaufgang und dem Sonnenuntergang eine größere Fläche beschattet werden kann.

Als zweite Variante wird der Ampelschirm mit einem bogenförmigen Schirmständer geliefert, bei dem die Schirmspitze mit dem tragenden Gestell fest verbunden wird. Diese Art Ampelschirm eignet sich besonders gut für die Beschattung von Tischen auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten.

Es werden mehrere Möglichkeiten angeboten wie du deinen Sonnenschirm aufstellen oder befestigen kannst.

Beide Varianten lassen sich auch als Strandschirm nutzen. Allerdings haben sie dabei den Nachteil, dass der Schirmständer das Transportvolumen unnötig vergrößert. Als mobile Strandschirme werden deshalb Varianten angeboten, die keinen Schirmständer im engeren Sinn mitbringen. Als Strandschirm kannst du dir Modelle kaufen, die wie ein überdimensionaler Handschirm aussehen. Legst du sie aufgespannt einfach auf die Seite in den Sand, werden sie zur schützenden Strandmuschel, der allerdings der Boden fehlt. Möchtest du sie als klassischen Sonnendach nutzen, brauchst du lediglich die Griffstange in den Sand zu rammen.

Der Strohschirm ist für den mobilen Einsatz nicht geeignet. Dafür sorgen das vergleichsweise hohe Gewicht und Transportvolumen. Stroh bietet andererseits einen sehr effizienten Sonnenschutz und wirkt gleichzeitig thermisch isolierend. Deshalb sind großflächige Strohschirme als standortstabile Beschattung für Strandbars und Gärten gut geeignet. Auch auf den Liegeflächen rund um den Pool erfreuen sie sich sowohl bei gewerblichen und privaten Poolbesitzern großer Beliebtheit. Sie sind außerdem bei Nutzern verbreitet, die sich eine sehr naturnahe Gestaltung ihres Gartens wünschen.

3. Was zeichnet Marktschirme, Terrassenschirme und Balkonschirme aus?

Sonnenschirm auf Terrasse
Sonnenschirm

Beim Marktschirm kommt es auf eine große Fläche der Beschattung an. Das heißt, sie müssen eine erhebliche Spannweite haben. Dazu kommen Anforderungen an einen schnellen und einfachen Auf- und Abbau sowie ein geringes Transportvolumen und Gewicht.

Außerdem dürfen sie weder die Betreiber der Marktstände noch deren Kunden stören. Beim Kauf der Marktschirme musst du zusätzlich die Höhe beachten, denn im öffentlichen Verkehrsraum sind zur Vermeidung von Verletzungen Mindestmaße bei den Durchgangshöhen vorgeschrieben. Diese musst du auch dann einhalten, wenn du einen Marktschirm beispielsweise als Gastronom zur Beschattung deines Biergartens verwenden möchtest.

Als Terrassenschirm kannst du mit Ausnahme der reinen Strandschirme alle Arten der Sonnenschirme verwenden. Besonders beliebt sind hängende Varianten, weil bei ihnen das stützende Gestänge die Nutzung der Terrasse nicht einschränkt. Sie werden bei den Versionen mit Schirmständer zu einem textilen Terrassendach, dessen Standort du nach Belieben verändern kannst.

Gegenüber dem klassischen Terrassendach bieten sie den Vorteil, dass du sie jederzeit auch schließen kannst, wenn sie nicht benötigt werden. Dadurch kannst du den leisesten Windzug zur Belüftung deiner an die Terrasse angrenzenden Räume ausnutzen. Diese Flexibilität bietet dir ansonsten nur die wesentlich teurere Gelenkarmmarkise.

Es gibt unterschiedliche Sonnenschirme für verschiedene Orte!

Als Balkonschirm bietet sich ausschließlich Versionen mit neigbarem Schirm an. Für den besten Balkonkomfort solltest du dir einen rechteckigen Sonnenschirm kaufen. Bei einer optimalen Größenauswahl kannst du den kompletten Balkon samt der angrenzenden Balkontür und Balkonfenster beschatten. Dabei bleiben bei runden und ovalen Sonnenschirmen immer Lücken, durch welche die Sonnenstrahlen eindringen und deinen Balkon kräftig aufheizen können.

Sonnenschirm im Garten
Sonnenschirm

Der Balkonschirm ist eine gute und preiswerte Alternative, wenn du deinen Balkon nicht mit einer Klemmmarkise schützen kannst, weil du beispielsweise eine Dachwohnung hast, bei welcher es keinen darüberliegenden Balkon gibt, dessen Bodenplatte du zum Einklemmen einer Ausfallmarkise benötigst.

Besonders beliebt für den Balkon und die Terrasse sind die Wandschirme. Ihr Vorteil besteht darin, dass du keine Beschränkungen der Nutzung durch einen Schirmständer und das Gestänge hinnehmen musst. Bei einem Wandschirm wird die Schirmspitze mit einem Gestänge verbunden, das seinerseits an der Wand verankert ist. Beachte dabei bitte, dass du dir vor dem Einbringen der Bohrungen in die Fassade das Einverständnis des Haus- oder Wohnungseigentümers oder des von ihm beauftragten Verwalters einholen musst.

Bei einem Vollwärmeschutz auf der Fassade wirst du diese Genehmigung mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht bekommen, weil sie zu Schwachstellen in der thermischen Isolierung führt. Diese Besonderheit musst du auch dann beachten, wenn du deinen Dachbalkon oder deine Dachterrasse mit einem Sonnensegel schützen möchtest.

4. Welche Schirmformen und Schirmgrößen stehen beim Sonnenschirm zur Auswahl?

Auswahl der Form:

  • rund
  • oval
  • fünfeckig
  • sechseckig
  • quadratisch
  • rechteckig

Auswahl der Größe:

  • 120 x 180 cm
  • 300 x 400 cm
  • 270 x 460 cm
  • Ø Spannweite 150 cm
Sonnenschirm orange
Wie groß muss der Sonnenschirm sein?

Die traditionelle Variante ist der runde Sonnenschirm. Wie du bereits erfahren hast, bietet diese Form aber an einigen Stellen Nachteile. Ein runder, ovaler, fünfeckiger oder sechseckiger Sonnenschirm rollt dir bei der Nutzung als Strandschirm besonders schnell davon, wenn du ihn liegend verwendest. Dafür solltest du dir also besser einen quadratischen oder rechteckigen Sonnenschirm kaufen. Beide Formen empfehlen sich auch für die Nutzung als Marktschirm, denn die auf den Märkten zum Aufbau der Stände verwendeten Tische sind ebenfalls rechteckig.

Bei einer geplanten Verwendung als Gartenschirm oder Terrassenschirm solltest du die Form und Größe möglichst an deine vorhandenen Tische anpassen. Zu einem runden Tisch gehört ein runder Sonnenschirm. Alternativ kommt ein sechseckiger Sonnenschirm in Frage. Ein ovaler Sonnenschirm ergänzt im Garten oder auf der Terrasse einen ovalen Tisch optimal.

Die Größe des Sonnenschirms sollte sich nach dem Platz richten an dem er stehen wird

Als Balkonschirm empfiehlt sich ein rechteckiger Sonnenschirm, der am besten die gesamte Breite deines Balkons abdeckt. Der Einstieg ist bei Kantenlängen von 120 x 180 Zentimetern möglich. Rechteckige Sonnenschirme mit Seitenlängen von 300 x 400 Zentimetern sind die ideale Lösung, wenn du einen guten Terrassenschirm oder Marktschirm kaufen möchtest. Dafür eignen sich auch ovale Sonnenschirme, die eine Fläche von 270 x 460 Zentimetern beschatten können. Rund Sonnenschirme gibt es ab einer Spannweite von 150 Zentimetern.

Einige Hersteller bieten runde Sonnenschirme mit einem Durchmesser von bis zu 350 Zentimetern an. Nicht ganz so groß fallen die Spannweiten der hängend befestigten Sonnenschirme aus. Der Grund ist, dass die zur Aufhängung verwendeten Gestänge mit steigender Schirmfläche durch die Windbelastung instabil werden und zum Kippen neigen.

5. Auf welche Aspekte solltest du beim Kauf deiner Sonnenschirme achten?

Terrasse mit Sonnenschirm, Tisch und Stühlen
Achte auf die folgenden Aspekte beim Kauf
  • ausreichende Stabilität
  • Gewicht
  • Lebensdauer
  • Bespannung
  • Sonnenschutzfaktor
  • CE-Prüfsiegel
  • Befestigungen

Neben den bereits genannten Faktoren solltest du weitere Kriterien im Auge behalten, wenn du dir einen Sonnenschirm kaufen willst. Lass bitte die Finger von Varianten mit einem Kunststoffgestänge. Sie sind zwar sehr leicht, bieten aber keine ausreichende Stabilität, mit der du eine lange Lebensdauer erzielen kannst. Aluminium ist nur unwesentlich schwerer, aber deutlich stabiler. Holz ist eine gute Sache, wenn es dir auf ein besonderes Design ankommt. Beachte hier aber bitte das erhebliche Gewicht. Für einen mobil einsetzbaren Sonnenschirm ist massives Holz als Gestänge nicht geeignet. Eine extrem lange Lebensdauer und Stabilität erhältst du beim Sonnenschirm mit Edelstahlgestänge.

Sonnenschirm bunt
Achte beim Schirmgestänge auf die Stabilität

Viel Auswahl hast du auch bei den Bespannungen. Für den mobilen Einsatz als Marktschirm oder Strandschirm sind Varianten aus Nylon, Acryl und Polyester vor allem wegen ihres geringen Gewichts gut geeignet. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie auch einen kleinen Regenschauer schadlos überstehen können. Sie sind in der Regel lichtdurchlässig, lassen aber die Wärmestrahlung nicht durch. Kaufst du dir dagegen einen Sonnenschirm mit einer Baumwollbespannung, musst du mit erheblichen Lichteinbußen an deinem Marktstand, auf deinem Balkon und auf deiner Terrasse rechnen. Er ist umso größer, je dunkler die Bespannung ist.

Bei den UV-Schutz-Werten sind viele Modelle mit Kunstfaserbespannung den Baumwollpendants inzwischen ebenbürtig. Selbst sehr lichtdurchlässige Sonnenschirme aus Kunstfasern bringen es mittlerweile auf einen Sonnenschutzfaktor von 50 oder mehr. Pass vor allem bei den Billigvarianten auf, denn sie bieten zumeist nicht so einen zuverlässigen Schutz vor einem Sonnenbrand wie die Pendants aus dem mittel- und hochpreisigen Segment. Welche Variante für dich geeignet ist, hängt einerseits von der Dauer deines Aufenthalts unter dem Schirm sowie von deinem Hauttyp ab.

Außerdem spielt die Region eine Rolle, in der du den Sonnenschirm verwenden möchtest. Hier lautet die Faustregel, dass der Lichtschutzfaktor umso höher sein sollte, je näher du dem Äquator bist. Außerdem benötigst du in höheren Lagen aufgrund der dort sehr sauberen Luft einen hohen Lichtschutzfaktor.

Achte beim Kauf eines Sonnenschirms auf den UV-Schutz-Wert!

Bei den Kunstfasern gibt es verschiedene Modelle, die sich notfalls auch zur Nutzung als großflächiger Regenschirm eignen. Auf dieses Extra solltest du vor allem beim Strandschirm achten, weil es dir die zusätzliche Mitführung eines Regenschirms erspart. Ein Marktschirm sollte grundsätzlich regenfest sein, um deine Waren vor Feuchtigkeit zu schützen. Beim überdachten Balkon ist die Regenfestigkeit verzichtbar. Beim Gartenschirm und Terrassenschirm solltest du darauf nicht verzichten, wenn du gern einen kleinen Regenschauer im Freien genießt. Bitte schließe deinen Sonnenschirm zum Schutz der Gestänge und Bespannungen aber erst dann, wenn er vollständig getrocknet ist.

Zu deiner eigenen Sicherheit solltest du darauf achten, dass der Sonnenschirm ein CE-Prüfsiegel mitbringt. Das gilt quer durch alle verfügbaren Varianten. Achte außerdem auf stabile Stäbe, denn von ihnen hängt es ab, bei welcher Windstärke du deine Sonnenschirme nicht mehr nutzen kannst. Wichtig ist hier auch ein prüfender Blick auf die Befestigungen bei hängenden Sonnenschirmen. Sie sollten so gestaltet sein, dass ein leichter Windstoß den Schirm nicht aushängen kann. Anderenfalls wird er zu einer Gefahr für dich, deine Familie und deine Gäste.

6. Worauf solltest du beim Schirmständer achten?

Sonnenschirm am See
Der Schirmständer muss zur Größe des Sonnenschirms passen

Die Windresistenz ist beim Marktschirm aufgrund seiner großen Fläche besonders wichtig. Achte bitte hier auf Gestänge und Schirmständer, die du bei Bedarf mit zusätzlichen Gewichten beschweren kannst. Besonders beliebt sind dabei metallene Ständer, in welche Steine als Gewichte eingelegt werden können. Die größte Stabilität bietet dir ein hängender Sonnenschirm, wenn der Schirmständer fest im Boden verankert werden kann. Anderenfalls droht die Gefahr, dass der Schirm samt Ständer bereits bei einem leichten Windstoß umkippt.

Für den Garten, fürs Camping und für den Strand wird bevorzugt zum Schirmständern aus Kunststoff gegriffen, die mit Wasser gefüllt werden können. Dadurch werden sie schwer und kippsicher, bleiben aber dennoch Leichtgewichte beim Transport. Achte hier bitte darauf, dass die Gestänge der Sonnenschirme keinen direkten Kontakt mit dem eingefüllten Wasser haben. Das heißt, die Befüllung darf nicht über die Hülse für das Schirmgestänge erfolgen.

7. Welche Alternativen zum Sonnenschirm gibt es?

Mögliche Alternativen:

  • Sonnensegel
  • Markise

Eine Alternative ist fast genauso preiswert wie der Sonnenschirm selbst. Dabei handelt es sich um das Sonnensegel. Dieses hat allerdings den Nachteil, dass du geeignete Befestigungspunkte für die Spannseile benötigst. Den Sonnenschirm mit Ständer kannst du auch auf einer größeren Rasenfläche nutzen, wo solche Befestigungspunkte nicht zur Verfügung stehen.

Es gibt viele Möglichkeiten sich vor der Sonne zu schützen! Wähle die Beste für dein Zuhause.

Gegenüber der Markise hat der Sonnenschirm den Vorteil, dass er (mit Ausnahme der an der Wand befestigten Varianten) jederzeit den Standort wechseln kann und keinerlei Montagearbeiten notwendig sind. Außerdem sind die Sonnenschirme deutlich preiswerter als die Markisen. Einzig die einfache Ausfallmarkise in Form der Klemmmarkise für den Balkon kann preislich mit höherpreisigen Sonnenschirmen mit erheblichen Spannweiten einigermaßen mithalten.

8. Welche Hersteller für Sonnenschirme sind empfehlenswert?

Sonnenschirm in blau weiß
Achte auf den richtigen Hersteller für Qualität und Haltbarkeit

Bei Kettler triffst du auf viele Designvarianten und darfst dich durch die Funktion Easy Lift auf einen hohen Nutzerkomfort freuen. Zangenberg hat sich auf Sonnenschirme mit Kurbel sowie auf Plattenständer mit Fußpedal spezialisiert. Hier wirst du auch bei der Suche nach einem großen Ampelschirm fündig. Hohe UV-Schutz-Werte und wasserdichte Sonnenschirme findest du beim Hersteller Doppler. Suchst du einen besonders leichten Sonnenschirm mit wasserfester Polyesterbespannung wirf einen neugierigen Blick auf die Marke Suncomfort aus dem Haus Glatz.

Sonnenschirm Hersteller:

  • Kettler
  • Zangenberg
  • Doppler
  • Suncomfort von Glatz
  • Schneider
  • May
  • Siena Garden

Schneider ist eine gute Wahl, wenn du beispielsweise einen ovalen oder sechseckigen Sonnenschirm suchst. Beim Wunsch nach einem Marktschirm solltest du dir den Namen May merken. Bei Siena Garden ist die Auswahl bei den Mittelstockschirmen besonders groß. Außerdem bekommst du dort Schutzhüllen als nützliches Extra für deine Sonnenschirme.


Auf die Diwuli Wunschliste gepackt

Diwuli Wunschliste

Sonnenschirm Tests, Infos und weitere Berichte aus dem Netz

Hier findest du Links zu weiteren Informationen über Sonnenschirme. Egal ob Sonnenschirm Tests, News, Videos oder Bildergalerien. Wir wünschen dir viel Spaß:

Brandgefährlicher Sonnenschutz   Quelle: www.focus.de

Der Sonnenschirm-Guide   Quelle: www.gartenbericht.de

Sonnenschirm - Schatten für heiße Tage   Quelle: www.livingathome.de

Der kleine Sonnenschirm Ratgeber für Ihren perfekten Sonnenschutz   Quelle: www.freshideen.com

Feuerkorb
Die besten Feuerkörbe
im Vergleich

Gemütliches Feuer für den Garten.

Feuerschale
Die besten Feuerschalen
im Vergleich

Die Feuerschale als Alternative zum Feuerkorb.

Markise
Die besten Markisen
im Vergleich

Der perfekte Sonnenschutz für dein Zuhause.

Hollywoodschaukel
Die besten Hollywoodschaukeln
im Vergleich

Die Freizeit schaukelnd im Garten genießen.

Holzbank
Die besten Holzbänke
im Vergleich

Auf der Holzbank die Sonne genießen.

Lade dir jetzt die Diwuli App

Erstelle Wunschlisten für jeden Anlass und teile bequem deine Wünsche mit Freunden. Jetzt für Android oder iOS downloaden!

google play link


app store link

Diwuli App